Start NEWS PANORAMA Cashback: Supermarkt als Bankfiliale
BANKING

Cashback: Supermarkt als Bankfiliale

GELD_ABHEBEN_KARTE_KASSA
(FOTO: iStock)

Geld beheben an der Supermarkt-Kassa: Was 2017 als Testversuch startete, soll nun ganz groß heruaskommen. Das kündigte Mastercard an. Mittlerweile sind viele große Händler mit dabei.

In über 3.700 Shops kann man österreichweit an den Kassen auch Bargeld beheben. Mit dabei sind mittlerweile Billa, Bipa, C&A, der Bio-Händler Denn’s, Hofer, Lidl, Mediamarkt, Merkur, Mpreis, Penny, Unimarkt und Zgonc – sowie einige Gasthäuser im ländlichen Bereich. Und so funktioniert der angebotene Service.  

Die Funktionsweise ist einfach: Wer an der Kassa mit Bankomatkarte bezahlt, kann sich anschließend Bargeld ausgeben lassen, und zwar auch ungerade Beträge und Münzen. Vor dem Bezahlen an der Kassa sagt man, wie viel man haben will. Pro Einkauf (der ist Voraussetzung – und wenn es nur eine Kleinigkeit ist) sind 10 Euro bis 200 Euro möglich. Das funktioniert auch mehrmals täglich, sofern das gesetzte Banklimit, das gestattet. Der Dienst kann mit so gut wie allen klassischen Bankomatkarten und der Debit Mastercard kostenlos genutzt werden.