Start Unterhaltung Promis Đokovićs verbieten Geburtstagskerzen: Kerzen nur für “Klöster und Kirchen des Kosovo”
KINDERERZIEHUNG

Đokovićs verbieten Geburtstagskerzen: Kerzen nur für “Klöster und Kirchen des Kosovo”

(FOTO: Djokernole Instagram)

Jelena Đoković, die Frau des besten Tennisspielers der Welt Novak Đoković, verriet, wie das Ehepaar ihre Kinder großzieht. 

Beim Besuch des Panels “Die Zukunft ist jetzt” verriet Jelena Đoković, wie sie mit ihrem Mann ihre Kinder großzieht. Jelena und Novak haben zwei Kinder, einen Sohn Stefan und eine Tochter Tara. Die Frau des berühmten Tennisspielers sagte, dass Stefan und Tara die erste Generation sind, die keine Schläge erhalten hat und dass sie und Novak Gewalt ablehnen.

“Meine Kinder sind die erste Generation, die noch nie geschlagen wurden. Ich wurde von meinen Eltern, meine Mutter von ihren, mein Vater, meinen Großeltern, alle wurden geschlagen. Bei Novaks Familie ist es auch so. Ich glaube, dass die Tatsache, dass wir auf Fehler nicht mit Gewalt reagieren, wirklich die Welt verändern wird. Ich denke, es ist ein großer Quantensprung, um die Geschichte und die Zukunft zu verändern”, sagte Jelena während des Auftritts.

Geburtstagskerzen
Dann hat sie noch etwas verraten, worüber einige Leute verwundert waren. Ihre Kinder dürfen keine Kerzen auf ihren Geburtstagstorten haben, und der Grund ist folgender: “Wir alle haben in den Klöstern und Kirchen des Kosovo Kerzen angezündet für Lebende und Tote, für Gesundheit und Frieden. Die Kerze ist ein Symbol für selbstlose Opfer, sie brennt, um anderen Licht und Glanz zu geben. Sie ist ein Symbol für Leben und Erleuchtung.” Deswegen findet sie es unpassend, diese Geste bei Geburtstagen zum Spaß zu machen. Jelena und Novak sind übrigens seit 2014 verheiratet, ihre Beziehung reicht bis in die Schulzeit zurück.

Vorheriger ArtikelE-Mobilität: Zukunft des Verkehrs oder ein weiterer Umweltverschmutzer?
Nächster ArtikelAMS bietet Job für 2.700 € an, keiner will arbeiten – Jetzt wird im Ausland gesucht
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!