Start Balkan
UNTERSTÜTZUNG

EU: Kroatien bekommt Förderung in Milliardenhöhe

EU_KROATIEN_GELD
(FOTO: iStock/masterSergeant)

Elisa Ferreira, Kommissarin der Europäischen Kommission für Kohäsion und Reformen, und Natasa Tramisak, Ministerin für regionale Entwicklung und EU-Fonds, unterzeichneten auf einer Sondersitzung der Regierung das Partnerschaftsabkommen zwischen der Europäischen Kommission und der Republik Kroatien. Neun Milliarden Euro aus EU-Mitteln werden Kroatien bis 2027 zur Verfügung gestellt, und zwar ohne Rückzahlung.

Im Rahmen der Partnerschaftsvereinbarung mit der Kommission erhält Kroatien für den Zeitraum 2021 bis 2027 insgesamt 9 Mrd. EUR an kohäsionspolitischen Mitteln, um den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt seiner Regionen sowie den grünen und digitalen Übergang zu fördern, schreibt HINA.

Diese Investitionen sollen dazu beitragen, die regionalen wirtschaftlichen Unterschiede zu verringern und Qualifikationen, Ausbildung und Beschäftigungsmöglichkeiten zu verbessern.  EU-Mittel werden auch die Entwicklung einer wettbewerbsfähigen und innovativen exportorientierten kroatischen Wirtschaft fördern, schreibt HINA.

Von den neun Milliarden Euro sind 2,56 Milliarden Euro für „Klimaschutz“ bestimmt, 2,5 Milliarden für „Jobs und Gleichstellung“, 1,74 Milliarden werden in „innovative und smarte Wirtschaft“ investiert und 1,34 Milliarden Euro für „Verkehr“.

Wie finden Sie den Artikel?