Start Corona Experte meint, Österreich wird durchseucht: Kommt ein Lockdown für ALLE?
STEIGENDE INFEKTIONSZAHLEN

Experte meint, Österreich wird durchseucht: Kommt ein Lockdown für ALLE?

Zweiter_Lockdown_Oesterreich_Bundesregierung_Shutdown_Quarantaene
Symbolbilder (FOTOS: iStockphotos)

Ein Mitglied der Impfpflicht-Kommission ist davon überzeugt, dass es zusätzliche Maßnahmen geben muss, da offensichtlich der Freedom Day nicht greift. Ein Lockdown beziehungsweise verschärfte Maßnahmen für alle steht im Raum.

Nach der Erleichterung über den Rückgang der Ansteckungen, folgt nun eine erneute Infektionswelle. Neue Corona-Statistiken zeichnen ein düsteres Bild für Österreich: Die Infektionszahlen steigen drastisch, alleine am Donnerstag gab es rund 49.432 Neuinfektionen.

Neben den Impfungen brauche man zusätzliche Maßnahmen – bis hin zur Wiedereinführung der FFP2-Maske, so die Expertin. Steht also einmal mehr verschärfte Maßnahmen, wenn nicht sogar ein Lockdown für alle im Raum?

Zu früh Maßnahmen gelockert:
Virologin und eine der vier Mitglieder der Impfpflicht-Kommission Eva Schernhammer gab im Ö1-Morgenjournal ein kurzes Corona-Statement bekannt. „Diese Öffnungsschritte hätte man wahrscheinlich erst setzen dürfen, wenn tatsächlich ein stabiler Abwärtstrend sichtbar ist.“

Auch Wiener Pflege- und Patientenanwältin Sigrid Pilz ist derselben Meinung wie Schernhammer. „Es wäre jetzt hoch an der Zeit, dass wir die Schutzmaßnahmen wieder einführen.“, betont Pilz.

Die FFP2-Maskenplficht soll in allen Innenräumen wieder eingeführt werden, aber auch in den Schulen, wo es aktuell die größten Cluster gibt. Die kostenlosen Coronatests sollten bleiben. „Wenn die Durchseuchung so ansteigt, kommen auch mehr Menschen in die Spitäler.“

Quelle: Heute-Artikel