Start News Chronik „Genesen“: Mann verkauft Spucke für positive Corona-Tests
NIEDERÖSTERREICH

„Genesen“: Mann verkauft Spucke für positive Corona-Tests

(FOTOS: iStockphotos)

Ein Mann aus dem Bezirk St. Pölten soll seine Spucke für positive Corona-Tests zum Verkauf angeboten haben. Die Ermittlungen laufen.

Einen „Genesen“-Status erhalten, ohne selbst an Corona erkranken zu müssen: Mit diesem „Geschäftsmodell“ dürfte ein Corona-Infizierter aus dem Raum Herzogenburg im Bezirk St. Pölten (Niederösterreich) ziemlich viel Geld verdient haben. Er soll nämlich illegaler Weise seine Spucke für positive Corona-Tests verkauft haben.

Ermittlungen laufen
Derzeit steckt die Polizei mitten in ihren Ermittlungen. Klar ist bisher jedoch, dass der Mann einige Abnehmer für seine positiven Gurgeltests gefunden haben dürfte. Einige von ihnen haben die Beamten auch bereits ausgeforscht.

Die Polizei hält fest: „Es sind noch zahlreiche Einvernahmen ausständig.“ Unklar ist daher zum jetzigen Zeitpunkt auch noch, wie viele der illegalen Proben auch tatsächlich abgegeben wurden. Auf den Verdächtigen und seine Käufer werden jedenfalls wohl zahlreiche Anzeigen zukommen.