Start Infotainment Gourmet
REZEPT

Hanuma kocht: Ninjago Torte – Kinder Bueno Torte

Hanuma_kocht_Rezept_Foodblock_bueno_torte
(FOTO: Hanuma kocht)

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Letzte Woche gab es das Video zum Nuss-Biskuit. Heute werden wir daraus eine Kinder Bueno Torte (ganz einfach und ohne Gelatine) herstellen und sie im Ninjago-Stil dekorieren. Meine Tochter ist ein großer Fan der Serie und darum dachte ich mir, mache ich ihr diese Motivtorte zum Geburtstag. Alle Infos zu den Produkten, die ich verwende, findet ihr auf meinem Blog im Rahmen des Rezeptes und in der Infobox unter dem Video.

Zutaten für 1 Torte (reicht für ca. 10-12 Portionen):

1 Nuss-Biskuit nach
meinem Rezept (24er Springform)

Zutaten für die Füllung:

400 g Mascarpone (oder Frischkäse)

150 g Frischkäse oder Quark (20% Fett)

500 ml Sahne + 2 Pkg. Sahnesteif  

ODER 500 ml pflanzliche Konditorsahne
(Rama, Guma usw.)

100 g Puderzucker und etwas Vanille

2 EL Nuss-Nougat-Aufstrich (=150 g)

2 EL Haselnussaufstrich (=150 g)

4 Kinder Bueno Riegel

Ganache zum Einstreichen:

400 g Zartbitterschokolade bzw. Kuvertüre

200 ml Sahne (keine pflanzliche!)

Deko:

Fondant: 3-4 Pkg. Grün, 1 Pkg. Gelb, 1 Pkg. Schwarz,
1 kleines Stückchen Weiß

Lebensmittelfarbe in Gold oder Silber

Lebensmittelkleber

Ausstechform Stern oder Schneeflocke

Restliches Tortenzubehör

Zubereitung:

1) Zum Biskuitboden: Schneidet das fertige und ausgekühlte Biskuit in 3 Böden (2 Mal horizontal durchschneiden). Legt einen Tortenring um den ersten Boden (ich verwende zusätzlich Tortenfolie – siehe Video).

2) Für die Creme schlagt ihr die Sahne steif. Ich verwende für Torten am liebsten pflanzliche Konditorsahne, da diese stabiler ist und nicht so leicht gerinnt wie klassische Sahne.

3) In einer Schüssel mixt ihr Mascarpone, Puderzucker, Vanille und Frischkäse cremig. Hebt die Sahne unter und teilt die Masse auf 2 Hälften auf. In eine kommt der Nuss-Nougataufstrich hinein, in die andere der hellere Haselnussaufstrich. Kurz verrühren und die Cremes sind bereit.

4) Nehmt die Kinder Buenos aus der Verpackung und schneidet sie in kleine Stücke.

5) Verteilt auf dem ersten Boden gleichmäßig entweder die helle oder dunkle Creme, darüber die Hälfte der Bueno-Stückchen und drückt diese mit einer Gabel leicht in die Creme hinein.

6) Darauf legt ihr den zweiten Boden und die zweite Cremehälfte. Außerdem die Bueno-Stückchen und wieder mit einer Gabel hineindrücken. Danach legt ihr den letzten Boden drauf, drückt ihn kurz an, deckt die Torte ab und stellt sie kühl für mindestens 3-4 Stunden. Am besten aber über Nacht.

7) Bereitet die Ganache zu, indem ihr die Sahne kurz erhitzt (sie darf nicht kochen!) und in ihr die klein geschnittene Schokolade auflöst. Ich schalte den Herd aus, sobald die Sahne heiß ist, lasse den Topf aber am Herd und löse so die Schokolade auf. Deckt sie mit Frischhaltefolie ab und lasst sie bei Zimmertemperatur (!) auskühlen.

8) Hat die Ganache eine Konsistenz wie Nutella (also cremig und streichfähig), entfernt ihr den Tortenring und die Folie und könnt die Torte einstreichen (siehe Video). Dabei in Etappen arbeiten. Zunächst eine dünne, grobe Schicht, um die Brösel aufzufangen. Dann eine 2., um die Creme seitlich zu verdecken und eine dritte, um alles auszugleichen. Zwischen den Schichten die Torte immer für 5-10 min in den Kühlschrank stellen.

9) Bereitet den Tortenaufleger vor. Die Vorlage dazu findet ihr hier als PDF zum Ausdrucken. Wie ich das Fondant bearbeite und was ich verwende, seht ihr im Video im Detail. Dekoriert die Torte also mit dem Fondant und stellt sie wiederum kühl. So wird das Fondant fest und die Torte noch stabiler. Haltbarkeit: ca. 2-3 Tage im Kühlschrank.

Tipps:

a) Ich bereite den Boden meist Tage vorher zu und friere ihn ein. Zum Auftauen einfach über Nacht in den Kühlschrank stellen (in Folie eingewickelt) oder für 1 Stunde bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Auf diese Weise bröselt der Boden weniger und ist stabiler. 

b) An einem Tag befülle ich die Torte, bereite den Tortenaufleger vor und die Ganache. Am 2. Tag wird sie eingestrichen und dekoriert. So habe ich weniger Stress und kann mir den Herstellungsprozess gut einteilen.

c) Wenn ihr den Zuckerkleber selber herstellen wollt, findet ihr alle Infos dazu im Rezept für meine Barbie Torte. 

d) Wir ihr Fondant richtig lagert, seht ihr im Video. 

Wie finden Sie den Artikel?