Ibiza-Video könnte Strache reich machen!

BIG MONEY

Ibiza-Video könnte Strache reich machen!

5627
Heinz-Christian Strache
Das Wettern gegen die Medien könnte sich für den EX-FP-Chef auszahlen! (FOTO: Facebook HC Strache)

Teile diesen Beitrag:

Obwohl die skandalösen Aufnahmen Heinz-Christian Strache ihn um seinen FPÖ-Sitz und das Amt des Vizekanzlers brachten, könnten gerade diese ihm viel Geld einbringen.

Auf Facebook versucht sich H.C. Strache gegen den „Rufmord“ zu wehren und reichte bereits Strafanzeige gegen die „Süddeutsche Zeitung“ und den „Spiegel“, die das Video veröffentlicht hatten, ein.

Die Klagen schränken die Zulässigkeit der Publikation von Bildern aus dem Privatleben von Promis und Politikern ein. Dieses Urteil wurde nach Prinzessin Caroline von Monaco benannt, da sie 115.000 Euro eingeklagt hatte, nachdem Zeitschriften unerlaubt Paparazzi-Bilder von ihr veröffentlichten.

Im Falle des ehemaligen Vizekanzlers wird das Urteil jedoch nicht angewendet werden können, so Experten. Der Europäische Gerichtshof soll heimlich aufgenommene Videos zulassen, wenn diese zu einer seriösen Debatte von Allgemeininteresse beitragen können und da sei bei den Ibiza-Videos der Fall.

Wie Strache seine Klage sttatdessen einreichen könnte, seht ihr auf der nächsten Seite!

Teile diesen Beitrag: