Start Politik
ÖVP STARTET NEUE MASSNAHMEN

Kampagne gegen illegale Migration

Kosmo-Karner
(FOTO: BKA/Dragan Tatic)

Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) verteidigte gestern in einem Interview mit der ZIB2 die Anti-Migrations-Kampagne.

Die Auslegung von Souveränität könne man nicht Schmugglern überlassen, begründete Karner die Notwendigkeit einer solchen Online-Kampagne.

Im Kampf gegen die illegale Migration brauche es ein „Maßnahmenpaket“, wiederholte er mehrfach im Interview. Die Kampagne ist ein Teil davon.

Die Wirksamkeit einer solchen Kampagne ist unter Experten jedoch umstritten.

Empirische Belege für den Erfolg solcher Aufklärungskampagnen gebe es nicht, sagte Migrationsexpertin Judith Kohlenberger gegenüber dem ZIB2. Andererseits sind solche Aktionen meist mit hohen Kosten verbunden. Für dieses Geld könnten “zahlreiche afghanische Frauen und Mädchen” in Österreich aufgenommen und ihnen der Zugang zu Bildung garantiert werden, glaubt Kohlenberger.

Gemeinsam mit dem Migrationsexperten des Innenministeriums Gerald Tatzgern und Rasha Corti vom Sachverständigenrat für Integration stellte Karner auf der Pressekonferenz unter anderem neue Themen vor, die nun vor „Migrationsmythen“ und „Schmugglerlügen“ in mehreren Herkunftsländern warnen wollen.

Wie finden Sie den Artikel?