Start News Panorama
KORRUPTION AN UNIS

Korrupter Dekan und Rektor haben Diplome gefälscht!

GELD_DIPLOM
(FOTO: iStock)

Ehemaliger Rektor der Universität Kragujevac (Serbien) N.A. und seine rechte Hand ehemaliger Dekan der Medizinischen Fakultät P. C. wurden heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft für organisierte Kriminalität in Kraljevo festgenommen.

Laut serbischen Medien wurden die beiden wegen Missbrauchs ihrer offiziellen Position festgenommen, einschließlich Betrugs im Zusammenhang mit den Diplomen, die sie Albanern und kroatischen Staatsbürgern ausgestellt und Gewinne in Höhe von mehreren Millionen erzielt hatten.

Wie es in der Mitteilung des Innenministeriums heißt, wird vermutet, dass N. A. illegal vermittelt hat, dass P. C. und die von ihm für die Durchführung des Unterrichts eingestellten Lehrer und Personen, die für die fachliche und fachliche Verantwortung zuständig sind, administrative und technische Angelegenheiten an der Fakultät für Medizinische Wissenschaften in Kragujevac im Jahr 2013 entgegen den Vorschriften für die Zulassung ausländischer Staatsbürger zu Studiengängen 45 Kandidaten, Staatsbürger Kroatiens, für das dritte Jahr des Studiengangs Fachkrankenschwester/Technikerin ins Schuljahr 2013/2014 einschreiben, den Unterricht leiten und Diplome für 44 Fachschüler ausstellen.

P. C. hat, wie vermutet, entgegen den Vorschriften, im dritten Jahr des Fachstudiums für insgesamt 45 Krankenschwestern die Einschreibung und Ausbildung ermöglicht, die die ersten beiden Studienjahre an der Fakultät in Zenica abgeschlossen haben. Deren Unterricht wurde in Pula abgehalten, die Fakultät arbeitet unter dem Label Europäisches Zentrum für Frieden und Entwicklung, wobei die Studenten Verträge mit dem Europäischen Zentrum für Frieden und Entwicklung unterzeichnen.

Außerdem ermöglichte er ihnen, wie vermutet wird, die Ausstellung von 44 Diplomen mit der erworbenen Berufsbezeichnung „Fachkrankenschwester/Technikerin“, ohne ihre finanziellen Verpflichtungen, denen sie als ausländische Studierende nachkommen mussten, auch nur beglichen zu haben.

Auf diese Weise stehen sie im Verdacht, die Universität Kragujevac für rund 23.000 Euro geschädigt zu haben, weil sie das Verfahren zur Anerkennung ausländischer Hochschuldokumente und die Bewertung des Studienprogramms für insgesamt 45 Kandidaten nicht eingeleitet hatten, Serbiens Budget wegen unbezahlten Gebühren für den Antrag auf Anerkennung ausländischer Hochschulzeugnisse in Höhe von 2.700 Euro sowie die Fakultät für Medizinische Wissenschaften wegen unbezahlter Studiengebühren, zu denen sie als ausländische Staatsbürger verpflichtet waren, mit dem Gesamtbetrag von 48.350 Euro.

Wie finden Sie den Artikel?