Start News Sport
ERMITTLUNGSVERFAHREN

Kroatien-Fußball-Match: UEFA leitet Verfahren nach Randale in Wien ein

UEFA_FUSSBALL
(FOTO: EPA/ Jean-Christophe Bott)

Die Union der Europäischen Fußballverbände (UEFA) hat eine Untersuchung der Ausschreitungen kroatischer Gästefans beim UEFA Nations League Match zwischen Österreich und Kroatien in Wien begonnen.

Wie österreichische Medien berichten, haben sich beim Österreich-Kroatien Spiel im Ernst-Happel Stadion rund 40 kroatische Hooligans im Sektor für Österreich-Fans versammelt, dort Fackeln gezündet und beleidigende und rechte Parolen u.a. gegen den Präsidenten des kroatischen Fußballbundes skandiert. Anschließend lieferten sie sich Schlägereien mit der Polizei, die einschreiten musste.

Der kroatische Fußballbund trägt für die Ereignisse beim Fußballmatch in Wien zwar keine Verantwortung, die UEFA möchte die Vorfälle jedoch genau untersuchen.

Die kroatischen Fans werden nicht nur wegen dem Anzünden von Fackeln und den Ausschreitungen, sondern auch wegen mutmaßlicher rassistischer Exzesse beschuldigt.

Der kroatische Fußball musste bereits mehrmals Geldstrafen wegen Ausschreitungen von Hooligans zahlen, Tribünen mussten zum Teil für Zuschauer gesperrt werden.

Wie finden Sie den Artikel?