Start Politik
AUFGEDECKT?

Plagiatsvorwurf gegen Innenminister Gerhard Karner

GERHARD_KARNER
(FOTO: BKA/Dragan Tatic)

Der Plagiatsjäger Stefan Weber hat eine neue Zielperson für seine Überprüfungen gefunden: Innenminister Gerhard Karner soll in seiner Diplomarbeit seitenweise Plagiate geschrieben und den Theorieteil fast zur Gänze „abgekupfert“ haben.

Innenminister Karner habe laut Plagiatsgutachter Weber einen Großteil seiner Diplomarbeit plagiiert und fast den gesamten Theorieteil ohne Zitate bzw. Quellenangaben einfach übernommen. Der Plagiatsgutachter Weber hat nämlich festgestellt, dass Karner in seiner 1995 abgegebenen Diplomarbeit aus “Information und Kaufentscheidung” von Alfred Kuß abgeschrieben habe. Wie der „Standard” berichtet, sei die Diplomarbeit des amtierenden Innenministers nach den damaligen Zitierregeln ein Plagiat.

Wie Weber betont, habe Karner an mehreren Stellen Kuß zitiert und das Werk auch im Literaturverzeichnis angegeben, allerdings seien ganze Absätze der Diplomarbeit aus dem Buch abgeschrieben und nicht als Zitat gekennzeichnet. Laut Webers Plagiatsprüfung sind die ersten 30 Seiten der Diplomarbeit ein “Amalgam aus nicht oder nicht ausreichend zitierten Fremdtexten”.

In seiner Stellungnahme wies Karner die Plagiatsvorwürfe zurück und erklärte, dass er seine Diplomarbeit “im Einklang mit den geltenden wissenschaftlichen Standards und den technischen Möglichkeiten der damaligen Zeit“ verfasst habe. Der Plagiatsjäger Weber hat bereits mehrmals Plagiate von Politikern aus verschiedenen Parteien ans Tageslicht gebracht, was zu mehreren Rücktritten geführt hat. Auf Grund Webers Plagiatsprüfung entzog die Universität Graz dem damaligen steirischen Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann (ÖVP) 2017 seinen Doktortitel. Daraufhin trat Buchmann zurück.

Im Jänner 2021 erklärte die damalige Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) ihren Rücktritt, nachdem Weber Plagiate in ihrer 2020 in Bratislava eingereichten Dissertation und ihrer Diplomarbeit an der FH Wiener Neustadt gefunden hatte. Gegen die Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) erhebt Weber Vorwürfe wegen „zahlreicher Plagiate“ in ihrer Diplomarbeit, auch in der Dissertation von Justizministerin Alma Zadic (Grüne) fand der Plagiatsprüfer angeblich Qualitätsmängel.

Wie finden Sie den Artikel?