Start News Chronik
SERBIEN

Mann überfährt Pensionisten mit gestohlenem Auto – Fußgänger tot

AUTO_STRASSE
Symbolbild (FOTO: iStock)

Bei einem schrecklichen Unfall, der sich im serbischen Boljevci ereignet hat und laut serbischen Medien angeblich von einem jungen Fahrer verursacht wurde, der zuvor ein Auto gestohlen hatte, ist ein Mann (83) ums Leben gekommen und zwei Personen sind verletzt worden.

„Zwei junge Männer sollen einem Mann, der in Österreich lebt und arbeitet, einen Seat gestohlen haben. Sie fuhren sofort mit dem Auto davon. Soweit bekannt ist, hatte dieser Mann nur wenige Minuten sein Auto gelassen, als er zum Haus zurückkehrte, doch dann blieb er ohne Auto zurück”, erklären die Einheimischen und ergänzen:

“Sie fuhren wie Wilde und rasten. Sie müssen mehr als 100 pro Stunde gefahren sein, in einem bewohnten Ort voller Menschen, die morgens zur Arbeit gehen. Sie trafen den armen alten Mann Joska und töteten ihn auf der Stelle. Und dann hätten sie fast einen anderen Fahrer und Leute an der Station getötet, als sie hineingefahren sind.”

Zur Erinnerung: An dem Unfall waren ein „Seat“ mit österreichischen Kennzeichen, ein „Fiat“ mit Sabac-Kennzeichen und ein vom Todesopfer gefahrenes Moped beteiligt. Bei dieser Gelegenheit wurde der Fahrer der Sabac-Kennzeichen schwer verletzt, er hatte einen Schnitt in der Nähe seines Halses, er blutete stark. Nach den Worten eines Einheimischen kam der Krankenwagen lange nicht, um ihm zu helfen.

Wie finden Sie den Artikel?