Start Aktuelles
VERDÄCHTIGER WEGEN BRANDSTIFTUNG FESTGENOMMEN

Teenager legt zehn Brände in Montenegro

BRAND
Symbolbild (FOTO: iStock)

Montenegrinische Polizisten verhafteten den 19-jährigen L.R. wegen des Verdachts, zehn Brände auf dem Gebiet der Gemeinde Herceg Novi, Montenegro, gelegt zu haben.

L.R. wird verdächtigt, vom 24. Juli bis 8. August 2022 das Verbrechen der „Verursachung allgemeiner Gefahr“ begangen zu haben, indem er zehnmal in einem Teil des Hinterlandes der Herzegowina Feuer gelegt und niedrige und hohe Vegetation entlang regionaler Straßen in Brand gesteckt hat. Dabei entstand laut Polizei großer Sachschaden.

Der 19-Jährige wird zusammen mit einer Strafanzeige zur Hauptstaatsanwaltschaft in Kotor gebracht.

Den Angaben zufolge verursachte er ständig Brände in den Siedlungen Njivice, Zvinje, Sutorini, Podima, Kamen, Mokrina, Sitnica, Zelenica und Kumbor.

Wie finden Sie den Artikel?