Start News Chronik Mann wird angeschossen und bemerkt es nicht – dann muss er ins...
SKURRILER VORFALL

Mann wird angeschossen und bemerkt es nicht – dann muss er ins Spital

(FOTOS: iStockphotos)

Vergangenen Donnerstag ereignete sich in Frauenfeld (Schweiz) ein seltsamer Vorfall: Ein 38-Jähriger wurde angeschossen, doch er selbst merkte davon zunächst nichts.

In Frauenfeld, rund 45 Kilometer nordöstlich von Zürich ereignete sich am vergangenen Donnerstag, den 10. Februar, ein mysteriöser Vorfall, der noch immer nicht aufgeklärt werden konnte: Ein 38-jähriger Mann war gerade mit seinen beiden Kindern und einem Bekannten unterwegs, als er plötzlich angeschossen wurde. Bemerkt hatte der Schweizer das jedoch zunächst nicht… Doch kurz nach 16 Uhr bekam er so starke Schmerzen im Unterleib, dass er zum Arzt musste. Und dann der Schock!

Der 38-Jährige ging wegen starken Schmerzen zum Arzt, doch dieser stellte eine Schussverletzung bei ihm fest und schickte ihn umgehend ins Krankenhaus. Dort wurde der Mann mit mittelschweren Verletzungen eingeliefert und befindet sich auch weiterhin vor Ort, wie die Kantonspolizei Thurgau in einer Mitteilung am Samstag mitteilte. Allerdings schwebte er nicht in Lebensgefahr und sein Zustand sei stabil.

Mysteriöse Umstände
Doch nicht nur die Tatsache, dass der Mann nicht mitbekommen hatte, dass er angeschossen wurde, gibt der Schweizer Polizei Rätsel auf. Auch die genauen Umstände der Tat sind noch unbekannt. Der Tatort befand sich in einer Gegend mit vielen Wohnhäusern. Dennoch hatte niemand, der sich zur Tatzeit vor Ort aufhielt, etwas von einem abgegebenen Schuss mitbekommen und „auch keinen Schuss gehört“, zitierte der Schweizer Blick den Sprecher der Kantonspolizei Thurgau, Matthias Graf. Den Nachbarn sei ebenfalls nichts Ungewöhnliches aufgefallen.

Die Polizei ermittelt nun in alle Richtungen, „in Betracht kommt sowohl ein Verbrechen als auch ein Unfall“, so Polizeisprecher Graf. Angaben zur benutzten Waffe konnte er auch noch keine machen, das Projektil müsse zuerst sichergestellt werden. Der Kriminaltechnische Dienst sicherte die Spuren vor Ort. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Danach entscheidet sich, ob Anklage erhoben oder das Verfahren eingestellt wird.