Start NEWS POLITIK Rassismus-Skandal: Spieler verlässt weinend den Platz (VIDEO)
EKLAT

Rassismus-Skandal: Spieler verlässt weinend den Platz (VIDEO)

(Foto: nezavisne.com)

Beim Belgrad-Derby zwischen FK Rad und Partizan ist Fußball in den Hintergrund getreten. Der  Brasilianer Everton Luiz wurde von den gegnerischen Fans so massiv beleidigt, dass ihm die Tränen kamen. Den Gegenspielern macht er schwere Vorwürfe.

Der Fußballspieler, der Opfer rassistischer Beleidigungen wurde, sagte gegenüber serbischen Medien, dass er die Ereignisse so schnell wie möglich vergessen möchte. Er fügte hinzu, dass er das Serbien und die Menschen in diesem Land lieben würde. Die traurigen Bilder des Fußballspiels gingen um die Welt. Beim 1:0 Sieg der Gäste wurde deren dunkelhäutiger Profi Everton Luiz bei Ballkontakten immer wieder mit Affenlauten verunglimpft. Zudem entrollten die Zuschauer gegen Ende der Partie ein gegen den Brasilianer gerichtetes Banner. Die Partie wurde zwischenzeitlich unterbrochen, im Anschluss aber fortgesetzt.

LESEN SIE AUCH: SERBISCHER UND KROATISCHER FUSSBALLCLUB IN VUKOVAR VEREINT

Die beiden Fußballclubs aus Vukovar starteten die Kampagne “Gemeinsam für Vasa”. Damit zeigen sie, dass Vorurteile abgebaut werden können, um Hilfsbedürftige zu unterstützen.

 

Nach dem Abpfiff versuchte Luiz in Richtung der Rad-Anhänger zu gestikulieren. Als die Situation zu eskalieren drohte, musste sogar die Polizei einschreiten. Danach verließ der Brasilianer unter Tränen das Spielfeld. “Ich konnte die Tränen nicht mehr zurückhalten, nachdem ich 90 Minuten lang rassistische Beleidigungen von den Tribünen ertragen musste“, so der Spieler gegenüber serbischen Medien. Des Weiteren war der Brasilianer vom Verhalten der anderen Spieler schockiert, die sich bei den Fans für ihre “Unterstützung” bedankten. Für Everton Luiz seine Familie ist Serbien eine zweite Heimat geworden. Deshalb konnte er seine Tränen nicht zurückhalten, als er verbal attackiert wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=JfK5huw9pgI