Start Balkan
SEHR GÜNSTIG

Serbien investiert in albanische Immobilien

Albanien Serbien Immobilien Investment
(FOTO: iStockphoto/Elenakirey, Illustration)

Die niedrigen Preise für Immobilien in Albanien locken immer mehr serbische Staatsbürger, die sich für einen Wohnungskauf in diesem Land entscheiden. Die Immobilienpreise in den albanischen Küstenstädten wie Dürres, Vlore, Saranda und Ksamil im Süden des Landes beginnen nämlich bereits ab 330 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche, das ist zum Teil nur ein Fünftel der Preise für vergleichbare Immobilien in Serbien.

Zudem verzeichnet Albanien seit Beginn der Coronapandemie einen starken Anstieg bei Touristen aus Serbien. Das Land an der Adria hatte nämlich keine rigorosen Einreisebestimmungen und konnte so von zahlreichen Touristen als sehenswertes Reiseziel entdeckt werden.

“Die Immobilienpreise sind in Albanien vergleichsweise wesentlich niedriger, nämlich ca. 600 bis 1.000 Euro pro Quadratmeter. Serben investieren bereits seit mehr als 10 Jahren in Immobilien in Griechenland, meistens ist das im Norden und etwas weniger im Süden Griechenlands. Das Potenzial von Albanien als Urlaubsland wird erst seit kurzem richtig erkannt, und so entscheiden sich immer mehr Serben für ein Apartment in Albanien“, erklärt Aleksandar Senicic, Geschäftsführer des Nationalen Verbands der Tourismusorganisationen (Juta).

So werden beispielsweise Apartments mit Meerblick in einem Neubau in Golem bei Dürres, nur fünf Minuten vom Strand entfernt, bereits ab 430 Euro pro Quadratmeter zum Kauf angeboten. Die rund 50 Quadratmeter großen Apartments mit Meerblick warten auf ihre neuen Eigentümer, die sich die Fliesen selbst aussuchen können.

In Saranda, einem bekannten Urlaubsort an der Adriaküste, beginnen die Immobilienpreise schon ab 330 Euro pro Quadratmeter. Dort wird eine 50 Quadratmeter große Wohnung nämlich um 16.500 Euro über eine Online-Anzeige angeboten.

Wie finden Sie den Artikel?