So sehr schadet der Kaffee am Morgen unserem Körper

STUDIE

So sehr schadet der Kaffee am Morgen unserem Körper

2858
FOTO: iStockphoto

Teile diesen Beitrag:

Der morgendliche Kaffee ist für viele von uns nicht wegzudenken. Er gibt uns die nötige Kraft, munter in einen neuen Tag zu starten. Doch nun gibt es schlechte Nachrichten für alle leidenschaftliche Kaffeetrinker: Wissenschaftlern zufolge ist der Muntermacher in der Früh mehr schlecht als recht!

Eine Studie der Universität Maryland hat herausgefunden, dass der frühe Morgenkaffee nicht gerade förderlich auf unseren Organismus wirkt. Das hat mit unseren Cortisol-Spiegel zu tun. Cortisol ist ein Stresshormon, das die Stoffwechselprozesse im Körper aktiviert und uns so in der Aufwachphase unterstützt. Es wird über Nacht gebildet um frühmorgens seine energetisierende Wirkung zu entfalten. Wenn man nun nach dem Aufstehen die erste Tasse Kaffe trinkt, schiebt man dem Hormon einen Riegel vor.#

Daher raten Neurowissenschaftler den ersten Kaffee frühestens 1,5 Stunden nach dem Aufstehen zu konsumieren. Die zweite Tasse trinkt man am Besten erst wieder am Nachmittag, etwa ab 14 Uhr.

Teile diesen Beitrag: