Unbekannter drohte erneut Moschee in die Luft zu sprengen

DZEMAT NUR

Unbekannter drohte erneut Moschee in die Luft zu sprengen

2976
Ein Unbekannter drohte am Sonntagabend eine Linzer Moschee in die Luft zu sprengen. (Foto: Damir Saračević)

Bereits vor zehn Tagen ist ein Drohschreiben bei einem islamischen Verein eingetroffen. Nun wurde eine Moschee erneut bedroht, diese in die Luft zu sprengen.

Ein Unbekannter schickte Anfang Mai dem muslimischen Verein ALIF in Linz einen Drohbrief zu (KOSMO hat berichtet). In diesem Schreiben wurden Muslime beschimpft und beleidigt. Der Verfasser kündigt an, dass ab sofort jede Woche eine Moschee in die Luft gejagt werde. Der Verfassungsschutz ermittelt.

[crp limit=“1″ heading=“1″ show_date=“0″ cache=“0″ before_list=“

    • “ show_excerpt=“1″ offset=“3″]

Nun ereignete sich wieder ein Vorfall in Linz vor der Moschee „Nur“. Am Sonntagabend drohte eine männliche Person auf offener Straße die Moschee in die Luft zu sprengen. Die Anwesenden alarmierten sofort die Polizei. Vor den Polizeibeamten sagte der Mann, der Krieg würde noch kommen.

Vor den Polizisten sagte der Mann, dass der Krieg noch kommen werde. (Foto: Damir Saračević)

[crp limit=“3″ heading=“1″ show_date=“0″ cache=“0″]

Die Angst der Muslime in Linz ist groß. „Wir haben jetzt zwei Aufsichtspersonen vor der Moschee und sperren die Türe zu während des Gebetes zu“, so Damir Saračević gegenüber KOSMO. Im Fastenmonat Ramadan wird ein zusätzliches Gebet am Abend in der Gemeinschaft verrichtet.