Start NEWS PANORAMA Virtuelle Führung: So kommt ihr weiterhin in weltweite Museen
FREIZEIT

Virtuelle Führung: So kommt ihr weiterhin in weltweite Museen

(FOTO: iStockphoto)

Das neuartige Virus forderte die Schließung aller Museen und Veranstaltungen, wer dennoch nicht auf die schönen Dinge im Leben verzichten möchte, kann sich nun Kunst ins Wohnzimmer holen.

Das Google-Projekt „Arts & Culture“ ermöglicht es Menschen sich mit Hilfe ihres Rechners, zu jeder Zeit, in ein Museum zu beamen. Ob das Kunsthistorische Museum, das Belvedere oder die Albertina in Wien, das Museum of Modern Art in New York, die Uffizien in Florenz, den Louvre in Paris oder die Eremitage in Sankt Petersburg  –  alle sind sie virtuell zugänglich.

„Arts & Culture“ bietet Rundgänge durch die Ausstellungen und zeigt Gemälde sowie weitere Exponate, in bestmöglicher Auflösung.

Wie die „Kronen Zeitung“ berichtete, sind alle Werke über „artsandculture.google.com“ nach Kunstrichtung, Ort, historischen Ereignissen, Persönlichkeiten sowie Farbe und Beschaffenheit sortierbar. Der aktuelle „wöchentliche Höhepunkt“ sind die Höhlenmalereien aus der französischen Chauvet-Höhle.