Wechsel von Winter- auf Sommerreifen – wann ist es sinnvoll?

TIPP

Wechsel von Winter- auf Sommerreifen – wann ist es sinnvoll?

1718
Reifen
FOTO: iStockphoto

Jedes Jahr stehen Autofahrer vor der Frage, wann sie am besten die Winterreifen durch Sommerreifen austauschen. Die Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten. Zumindest ist es nicht ratsam, gleich mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühling die Reifen zu wechseln.

Es gibt erfahrungsgemäß immer wieder Kälteeinbrüche, sodass die Gefahr groß ist, dass es nochmal schneit und glatt wird. Sind Autofahrer dann mit Sommerreifen unterwegs, ist das natürlich sehr problematisch. Sommerreifen sind anders ausgelegt und verfügen nicht über genügend Halt. Deswegen passieren dann auch schnell Unfälle. Aber wie sieht es eigentlich mit der Winterreifenpflicht aus?

Es gibt ja eine Winterreifenpflicht in Österreich. Bis zum 15.April müssen Autofahrer mit Winterreifen durch die Gegend fahren. Danach können sich die Autofahrer im Prinzip Sommerreifen aufziehen lassen und mit den Reifen unterwegs sein. Wie aber schon erwähnt, könnte es aufgrund der ungewissen Wetterlage im Nachhinein zu Problemen kommen. Es ist nicht selten, dass es auch Ende April oder sogar noch Ende Mai schneit und friert. Manchmal ist es also besser, wenn man noch länger mit den Winterreifen fährt. So sind Autofahrer auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Es ist also keine einfache Angelegenheit, den richtigen Zeitpunkt für den jährlichen Reifenwechsel abzupassen. Schließlich möchte auch jeder Autofahrer sicher und zuverlässig an das Ziel kommen, auch wenn es nochmal im Frühling kalt wird und schneit. Manchmal ist es auch einfach nur ein Bauchgefühl, was sagt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Wichtig ist es eben nur, bis nach Mitte April zu warten. Falls schon vorher mit Sommerreifen umhergefahren wird und passiert etwas, könnte es versicherungstechnisch aufgrund der falschen Bereifung zu Problemen kommen.

Natürlich gibt es auch eine gute Alternative zu dem jährlichen Reifenwechsel. Die Alternative heißt M+S Reifen. Wer sich für Allwetterreifen entscheidet, der braucht sich keine Gedanken um den jährlichen Reifenwechsel machen und kann sich stattdessen mit Hobbies wie Sportwetten beschäftigen. Leute könnten sich beispielsweise einen guten Buchmacher aussuchen, bei dem sie eine Sportwette abgeben möchten. Hier auf der Seite gibt es interessante Informationen rund um die Buchmacher. Es werden die verschiedenen Online-Buchmacher verglichen und vorgestellt. Auch gibt es Hinweise zu Bonusaktionen, die die Sportwetter nutzen können. Das ist doch eine wesentlich spannender Sache, als der jährliche Reifenwechseln. Vor allem spart man sich nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Geld. Der Räderwechsel wird ja nicht umsonst gemacht.

Natürlich bieten sich nicht für alle Fahrer die Allwetterreifen an. Gerade diejenigen Fahrer, die besonders viel auf den Straßen unterwegs sind, haben einen recht hohen Verschleiß. In dem Fall ist es möglicherweise besser, sich für Sommer- und Winterreifen zu entscheiden. Wer jedoch nur wenig fährt, der wird gute Sommerreifen und Winterreifen aufgrund des wenigen Fahrens überhaupt nicht abfahren. In dem Fall kann es sich wirklich als bessere Variante herausstellen, Allwetterreifen zu nutzen. Letztendlich ist es aber jedem seine eigene Sache, ob er mit Allwetterreifen oder mit Sommer- und Winterreifen im Wechsel fahren möchte.

Wer den jährlichen Reifenwechsel vornehmen möchte, der sollte aber, wie gesagt, nicht zu früh damit beginnen. Das Wetter spielt manchmal gerne einen Streich, sodass es für manche Autofahrer ein böses Erwachen geben kann. Natürlich ist es nicht jedes Jahr so. Manchmal meint es das Wetter gut, sodass es ab dem April keinen Schnee und Frost mehr gibt. Aber in manchen Jahren ist es eben so, dass es doch nochmal knackig kalt wird. Es muss also gut überlegt werden, wann Autofahrer die Reifen des Fahrzeugs wechseln möchten.