Start POLITIK Das bringt 2022: Mindestsicherung wird erhöht
SOZIALHILFE

Das bringt 2022: Mindestsicherung wird erhöht

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Das Jahr 2022 bringt eine Erhöhung der Sozialhilfe beziehungsweise Mindestsicherung. Somit bekommt man neben der Sozialleistung von 949,46 Euro, weitere 150 Euro als Einmalzahlung.

Alle Jahre wieder wird gegen Jahresende die Mindestsicherung erhöht und das ist auch dieses Jahr der Fall. Weiteres gibt es wegen der COVID-19-Pandemie weitere Sozialhilfen für 2022:

Der neue Corona-Bonus soll als Teuerungsausgleich für die gestiegene Inflationsrate der letzten Monate und als Heizkostenzuschuss, bzw. als Dank für außergewöhnliche Leistungen in der Pandemie dienen. Die neue Sozialleistung soll für Ausgleichzulagenbezieher beziehungsweise Pensionisten und Studierende mit Stipendium oder Studienbeihilfe gelten, wie ÖVP-Klubobmann August Wöginger und Grünen-Klubchefin Sigrid Maurer Anfang Dezember bekannt gaben.

Auch alle Ausgleichzulagenbezieher beziehungsweise Pensionisten sollen die Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro zu ihrer Dezemberpension dazubekommen, so Wöginger. Auch diese Einmalzahlung soll automatisch und ganz ohne Antrag erfolgen.

Vorheriger ArtikelWiener Infektiologe: „Omikron ist ein Weihnachtsgeschenk“
Nächster ArtikelStrom und Gas immer teurer: Diese Personen sollen jetzt 300 Euro bekommen
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!