Jeder vierte Schüler hat eine andere Umgangssprache als Deutsch

ÖSTERREICH

Jeder vierte Schüler hat eine andere Umgangssprache als Deutsch

1847
Jeder-vierter-Schüler-Umgangssprache-nicht-Deutsch
(FOTO: iStockphoto)

Ein Viertel der Schüler Österreichs spricht zu Hause bzw. in den Pausen nicht Deutsch. Dies ergab eine Studie der Agenda Austria.

Während der österreichische Durchschnitt bei einem Viertel liegt, so sind es Wien 51 Prozent der Schüler, die eine andere Umgangssprache als Deutsch haben. Innerhalb der Hauptstadt weißt der 10. Bezirk den höchsten Anteil (69,4 Prozent) auf. Im Vergleich dazu sind es in Hietzing 28,3 Prozent.

[crp limit=“3″ heading=“1″ show_date=“0″ cache=“1″]

Im Bundesländervergleich weißen Kärnten (14,7 Prozent) und Niederösterreich (16,5 Prozent) den geringsten Prozentsatz an Schülern mit einer anderen Umgangssprache als Deutsch auf. In der Studie wird außerdem darauf verwiesen, dass sich die Anzahl an Schülern, die zu Hause bzw. in der Pause nicht Deutsch sprechen stark nach Region unterscheidet. Demnach sei dieser Wert in Ballungsräumen viel höher. Zudem seien Unterschiede je nach Schultyp zu erkennen.

Ähnliche Situation im Kindergarten
Parallel zur Entwicklung in Schulen ist ein Anstieg an Kindern mit einer anderen Umgangssprache in Kinderbetreuungseinrichtungen zu sehen. Dort sind es knapp ein Drittel (31 Prozent), mit einer anderen Muttersprache als Deutsch.

[crp limit=“1″ heading=“1″ show_date=“0″ cache=“0″ before_list=“

    “ show_excerpt=“1″ offset=“4″]

    Anteil der Schüler mit nicht-deutscher Umgangssprache

    • Wien – 51,2 Prozent
    • Vorarlberg – 26,4 Prozent
    • Salzburg – 21,4 Prozent
    • Oberösterreich – 20,6 Prozent
    • Tirol – 17,4 Prozent
    • Steiermark – 16,7 Prozent
    • Burgenland – 16,6 Prozent
    • Niederösterreich – 16,5 Prozent
    • Kärnten – 14,7 Prozent
      – Durchschnitt: 25,2 Prozent

    (Quelle: Agenda Austria)