Start Infotainment Kurios
FREAK SHOWS

„Kamelmädchen“ mit verdrehten Knien gilt als Lachattraktion (FOTO)

(FOTO: Wikimedia/ Unknown author)

Ella wurde mit einer seltenen Deformität der Knie geboren, was dazu führte, dass ihre Knie nach hinten gedreht waren und ihre Beine sich in die andere Richtung beugten. Aus dieser Deformität wurde eine Sensation geschaffen.

Ella hatte eine Vorliebe, auf allen Vieren zu gehen, weil das für sie bequemer war. Daraus wurde in dem von „Freaks“ faszinierten Amerika eine echte Zirkusattraktion gemacht. Ella bekam den Spitznamen „The Camel Girl“ (das Kamelmädchen), tausende Menschen strömten, um sie zu sehen.

Ich werde „Camel Girl“ genannt, weil sich meine Knie nach hinten drehen. Ich kann am besten auf meinen Händen und Füßen gehen, wie Sie auf diesem Bild sehen können. Ich bin in den letzten vier Jahren viel im Showbusiness gereist“ stand auf der Besucherkarte mit Ellas Bild, wie National Geographic schreibt.

Wieso wurde Ella Harper „Camel Girl“ genannt?

Ella Harper wurde am 5. Januar 1870 in Hendersonville, USA, geboren. Die Ärzte wussten sofort, dass ihr Zustand auf eine Form von angeborenem Genu Recurvatum, d.h. “Deformität des hinteren Knies” zurückzuführen war.

Ihr Vater William Harper war Farmer, ihre Mutter Minerva Ann Childress war Hausfrau und kümmerte sich um die Kinder. Ella wuchs mit vier Geschwistern im Sumner County in Tennessee auf, und keines ihrer Geschwister hatte die gleiche Deformität wie Ella.

Angesichts der Umstände und die öffentliche Faszination mit ungewöhnlichen menschlichen Erscheinungen im damaligen Amerika, erkannte Ella in ihrer Deformität eine Chance, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Die sogenannten „Freak Shows“, bei welchen Menschen mit ungewöhnlichen Deformitäten und Behinderungen vorgezeigt wurden, waren in den USA seit ein paar Jahrzehnten sehr beliebt, in Europa hatte es solche Vorführungen bereits im frühen 18. Jahrhundert gegeben.

Ellas seltene Kniedeformität war jedoch etwas, was das neugierige Publikum noch nie zuvor gesehen hatte. Mit 12 Jahren schloss sich Ella einer kleinen Freak Show Gruppe an, und gelang zu Bekanntheit auf Zirkusbühnen von St. Louis bis New Orleans.

Der ehrgeizige Zirkusbesitzer W.H. Harris war entschlossen, der Welt die unterschiedlichsten „Freaks“ zu zeigen. Als er von Ella Harper erfuhr, bot er ihr eine stattliche Summe für einen Vertrag mit seinem Nickel Plate Circus an. Der Reisezirkus von W.H. Harris hatte bereits Löwenbändiger und Akrobaten, die auf galoppierenden Pferden ritten, seine größte Attraktion war jedoch bereits ab 1886 – Ella Harper.”

Als der Hauptstar im Nickel Plate Circus verdiente Ella Harper 200 Dollar pro Woche, was heute in etwa 5.000 Dollar entspricht. Von dem Gehalt konnte sie sich ein Haus kaufen und baute sich ein Zuhause auf.

Trotz des hohen Einkommens hatte ihre Karriere eine Schattenseite: Ella musste ständige Erniedrigungen ertragen.

Ellas Nummer bestand nämlich darin, mit einem Kamel auf die Bühne zu treten. Die Zuschauer bekamen die Gelegenheit, Vergleiche zwischen dem „Kamelmädchen“ und einem echten Kamel anzustellen und erfanden dabei beleidigende Namen für Ella. Sie war ein Requisit und eine Zirkussensation. In der Presse wurde sie als “Der wunderbarste Freak der Natur seit der Erschaffung der Welt” angepriesen.

Nach einem Jahr in der Freak Show verließ Ella den Zirkus 1887 und beschloss, zur Schule zu gehen.

Über das Leben von Ella Harper nach der Zirkuskarriere ist nicht viel bekannt. Die wenigen Daten weisen darauf hin, dass sie es nicht leicht hatte. Ella Harper starb am 19. Dezember 1921 an Dickdarmkrebs.

Wie finden Sie den Artikel?