Start NEWS PANORAMA MARI A veröffentlicht neue Single: „Marry Me“ als Pendant zu steigender Scheidungsrate
GLAUBE AN DIE LIEBE

MARI A veröffentlicht neue Single: „Marry Me“ als Pendant zu steigender Scheidungsrate

FOTO:

„Bis dass der Tod uns scheidet“ – So in etwa haben Generationen vor uns gelebt und es uns vorgemacht. MARI A veröffentlicht gleich zu Jahresbeginn ihre Single „Marry Me“, in dem sie über alte Werte und Traditionen singt.

„Ich habe viele Freunde und Bekannte, die glücklich verheiratet sind. Ich habe mit der Zeit gesehen, dass sich die Paare zusammen als Team zum Positiven entwickelt haben. Sie sind noch näher zusammen gerückt und sind schließlich mt den Jahren zusammen mit ihren Kindern zu einer Einheit geworden. Diese Beobachtung hat mir sehr gut gefallen und hat mich dazu inspiriert einen Song darüber zu schreiben. Ich finde diese Kraft der Liebe einfach faszinierend“, so MARI A.

Das Video „Marry Me“ als Pendant zu steigender Scheidungsrate!

Ihr neues Video soll auf die Schönheit der Ehe aufmerksam machen, mit einem unterhaltsamen, lockeren Frohsein-Faktor. Viele, vor allem junge Menschen glauben nicht mehr an das Konzept der Ehe und sind von der Liebe enttäuscht. Das Leben ist schnellebig geworden und fast alles ist auswechselbar oder ersetzbar. „Wir leben in einer sehr schnellen, wandelnden Zeit. Wir wechseln ständig unsere Kleidung nach neuesten Trends, wir kaufen neue Handys und sind ständig auf der Suche nach Glück, weil wir denken, da draussen gibt es etwas Besseres was uns glücklicher machen könnte. Wenn der stetige Austausch besser ist, verstehe ich allerdings nicht warum die Anzahl der Depressionen immer mehr nach oben steigt und sich immer mehr Menschen einsam fühlen und unglücklich sind“, erklärt MARI A die Motivation zu ihrem neuen Lied. Das dazugehörige Video soll ein wunderschönes Zeichen der Liebe darstellen, auf alte Werte und Traditionen hinweisen in Anlehnung an „Ruhe bewahren“ wenns hart auf hart kommt.

Die österreichische Singer-Songwriterin mit bosnischen Wurzeln, Mari A hat sich dieses Mal für die Location im Albertina Museum entschieden und tatkräftige Unterstützung vom Kollegen Thomas Moser geholt, der Regie und Kamera für die Realisation des Videos übernahm. Neben amüsanten Szenen, die von MARI A und KollegInnen geschauspielert werden, sind auch seriöse, authentische Bilder eingebaut und zwar mit echten Hochzeitsvideos verschiedener, glücklicher Ehepaare, die die Schönheit der Liebe und der Romantik darstellen sollen.

MARI A entdeckt mit 7 Jahren die Liebe zur Musik und schreibt ihre ersten Songs im Alter von 11. Während ihres Studiums an der Universität Wien (Medien und -Kommunikationswissenschaft) beginnt ihre Musiklaufbahn in Bosnien & Herzegowina, mit vielen Single- und Videoauskopplungen sowie einer Auszeichnung als Pop/Rock Künstlerin. 2015 betritt sie die österreichische Musikszene als Gewinnerin des Austro Vision Song Contests, mit ihrem selbstgeschriebenen Ethno-Song „Sabah El Kheir“. 2016 gewinnt sie das Online-Voting mit dem Song „The One“ mit 25.000 Likes auf der ORF FB-Seite und sichert sich somit den Startplatz als Final-Anwärterin zum Eurovision Song Contest „Wer singt für Österreich“.