Start News Chronik
TULUM

Polizei bricht Frau auf offener Straße das Genick

(FOTO: Twitter)

Im Internet ist ein Video von einem weiteren schockierend brutalen Fall von Polizeigewalt aufgetaucht. Vier Polizisten brachen einer am Boden liegenden Frau das Genick.

Ein weiterer schrecklicher Fall von Polizeigewalt hat sich in der mexikanischen Stadt Tulum ereignet. Bei einem Polizeieinsatz sollen vier Beamte unverhältnismäßige Gewalt angewandt und die Frau getötet haben. Die Beamten wurden jetzt wegen Verdachts auf Femizid, also eines Mordes an der Frau aufgrund ihres Geschlechts, festgenommen. Die Autopsie ergab, dass der Tod der Frau durch den Bruch zweier Halswirbel herbeigeführt wurde. Der Polizeichef der Stadt wurde inzwischen auch entlassen.

Die Frau, die als Geflüchtete aus El Salvador in Mexiko lebte, wurde lokalen Medienberichten zufolge bei einer Routineuntersuchung aufgehalten. Sie soll angeblich betrunken gewesen sein. Die vier beteiligten Polizisten schmissen die Frau dann zu Boden, und drückten sie nieder. In dem Video, welches in den Sozialen Medien kursierte und für Aufsehen sorgte, sieht man, wie die Frau mit verbundenen Händen neben dem Streifenwagen am Boden liegt. Eine Zeit lang kniete ein Polizist auf ihr und man hört die Frau schreien, dass sie keine Luft mehr bekommt. Niemand eilte ihr zu Hilfe, bis sie nur noch regungslos dalag. Anschließend sieht man, wie ihr lebloser Körper von dem Polizisten einfach auf einen Pickup-Wagen geworfen wird. Nicht einmal die Rettung wurde gerufen. Das Opfer war mexikanischen Medienberichten zufolge 36 Jahre alt und Mutter zweier Töchter.

Die Bilder erinnern an den tragischen Fall von George Floyd in den USA, bei welchem ein Polizist so lange auf seinem Genick kniete, bis dieser erstickt war.

Wie finden Sie den Artikel?