Start News Panorama Sieben bosniakische Soldaten wegen Kriegsverbrechen an Serben verhaftet
JUGOSLAWIENKRIEG

Sieben bosniakische Soldaten wegen Kriegsverbrechen an Serben verhaftet

Symbolbild (FOTO: Wikimedia Commons/UN International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia)

In der Region Zvornik sollen sieben ehemalige Soldaten der bosnischen Armee und Kämpfer der Territorial Defense zwischen 1992 und 1994 insgesamt 20 Serben getötet haben. Die mutmaßlichen Kriegsverbrecher wurden nun festgenommen.

Beamte der staatlichen Ermittlungs- und Schutzbehörde verhafteten am Mittwoch sieben Verdächtige in den Städten Tuzla und Sapna, weil sie vom 8. Oktober 1992 bis zum 6. Juli 1994 Verbrechen gegen Zivilisten und Kriegsgefangene in der Region Zvornik begangen haben sollen.

Die Staatsanwaltschaft teilte in einer Erklärung mit, dass die sieben Männer bei Angriffen auf die Dörfer, sowie bei Verbrechen gegen Verdächtige und Kriegsgefangene insgesamt 20 Serben getötet haben sollen:  

„Sie werden in ihrer Eigenschaft als Mitglieder der Territorialen Verteidigung und der bosnischen Armee verdächtigt, an einem weit verbreiteten und systematischen Angriff auf die serbische Zivilbevölkerung in der Gegend von Zvornik und Umgebung beteiligt gewesen zu sein. Und zwar an Morden, vorsätzlichen schweren Körperverletzungen und psychischen Belastungen (Folter), sowie der Gefährdung der Gesundheit der Zivilbevölkerung.“