Start NEWS SPORT Trainerlegende Otto Barić am Coronavirus verstorben
GROSSE TRAUER

Trainerlegende Otto Barić am Coronavirus verstorben

OTTO_BARIC
(FOTO: Twitter / @HNS_CFF)

Der ehemalige Fußballteamchef Otto Barić ist in Zagreb verstorben. Laut den kroatischen Medien soll er sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Barić kam als Gastarbeiterkind im Kärntner Blasnitzen auf die Welt, wuchs aber in Zagreb auf. Im Jahr 1970 startete er seine Österreich Karriere und wurde nur kurze Zeit später Meister mit Wacher Innsbruck. Es sollte der Start einer steilen Karriere sein.

Die Erfolge
„Otto Maximale“, wie er wegen seiner häufigen Verwendung des Superlativs genannt wurde, schaffte sieben Mal den Meister-Sieg mit drei verschiedenen Teams. In Österreich trainierte die Legende Innsbruck, LASK, Rapid Wien, Sturm Graz sowie Austria Salzburg und führte das Nationalteam an. Mit Rapid und Salzburg stand er sogar im Finale des Europacups. In seiner 30-jährigen Karriere prägte er die österreichische Fußballszene sowohl mit seinen unvergesslichen Erfolgen wie auch kreativen Sprüchen.

Zuletzt engagierte sich der Kroate als Cheftrainiert und Teamchef der albanischen Nationalmannschaft im Jahr 2007.

Die Sprüche
Doch er brillierte nicht nur mit Fußball-Erfolgen, sondern auch mit seinen unvergesslichen Sprüchen und Monologe, die nach Fragen von Interviewern folgten. Zwar waren sie von der Satzbildung und Grammatik nicht immer optimal, man wusste jedoch immer was er meint, wie in diesem Beispiel: „Diese Spieler, was können nicht, können nicht deshalb nicht, weil sie nicht wollen“.

Schon allein der Satzbeginn, der immer mit „Schauen Sie …“ startete, war purer Kult – wie auch Otto „Maximale“ Barić selbst.