Start NEWS PANORAMA Tuğçes Mörder soll nach Serbien abgeschoben werden
URTEIL

Tuğçes Mörder soll nach Serbien abgeschoben werden

FOTO: zVg.

Vor etwa zwei Jahren sorgte eine unfassbare Gewalttat für Entsetzen in ganz Deutschland und auch bei uns in Österreich. Ein damals 18-jähriger Serbe schlug die Studentin Tuğçes Albayrak zu Boden, wodurch sie am Asphalt aufprallte und an ihren Verletzungen verstarb.

LESEN SIE AUCH: „Hör auf solche Lieder zu bestellen“ – Serbe in Kroatien verprügelt

Vergangenes Wochenende wurde Jovan Matijević in einem kroatischen Café brutal niedergeschlagen. Grund war angeblich das Lied einer Krajina-Gruppe.

 

Der heute 20-jährige Serbe schlug die Lehramtsstudentin im November 2014 nach wechselseitigen Beleidigungen vor einem Fast-Food-Restaurant nieder. Tuğçe prallte so heftig mit dem Kopf am Asphalt auf, dass sie ins Koma fiel und an ihrem 23. Geburtstag schließlich verstarb.

Im Juni 2015 verurteilte das Landgericht Darmstadt Sanel M. wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Jugendstrafe. Der 20-Jährige soll nun nach Serbien abgeschoben werden.