Start NEWS SPORT Unerwartet: ÖFB-Hoffnung entscheidet sich für Slowenien
NATIONENWECHSEL

Unerwartet: ÖFB-Hoffnung entscheidet sich für Slowenien

Sandi_Lovric_ÖFB_Slovenija
Foto: Wikipedia / CC BY-SA 4.0

Sandi Lovrić (22) galt als die Nachwuchshoffnung des österreichischen Fußballs.

Der Mittelfeldspieler, der bis zur letzten Saison noch beim SK Sturm Graz spielte und mittlerweile in der Schweiz kickt (Lugano), durchlief seit der U16 alle ÖFB-Nachwuchsauswahlen. Lovrić ist in Lienz geboren, in Tirol aufgewachsen und kickte bis zuletzt auch als Stammspieler für die U21-Nationalmannschaft.  



Überraschender Nationenwechsel
Der junge Tiroler hat zuerst vor zwei Wochen seinen U21-Teamchef Werner Gregoritsch darüber informiert, die Farben wechseln zu wollen. “Ich finde es persönlich sehr schade. Er ist ein sehr wertvoller Spieler. Er hat eine sehr große familiäre Nähe zu Slowenien und sieht seine Zukunft im slowenischen Team”, erklärte ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel zum überraschenden Nationenwechsel des Tirolers.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#instacomeback

Ein Beitrag geteilt von Sandi Lovric (@sandilovric10) am

Im Zusammenhang mit “Auswanderungen” von Fußballern in andere Nationalteams fällt dieser Tage auch oft der Name vom Vfb-Stuttgart-Stürmer Saša Kalajdžić. Es wird spekuliert, dass auch er die Nation wechseln wird und zu Serbien wechseln könnte. A-Teamchef Franco Foda hat ihn jedenfalls noch nicht ins A-Team einberufen.