Start News Sport
FUßBALL

KATAR 2022: Prognosen zu Serbien und Kroatien

(FOTO: EPA/ Rodrigo Jimenez, Illustration)

Zum ersten Mal in der Geschichte findet die Fußballweltmeisterschaft im Nahen Osten statt und zum ersten Mal im November und Dezember und nicht im Sommer. Gastgeber des Turniers ist in diesem Jahr Katar.

Die Fußball-Weltmeisterschaft wird in diesem Jahr in verschiedener Hinsicht interessant. Nach der WM in Südkorea und Japan 2002 wird das Turnier in Katar das erste auf dem asiatischen Kontinent sein, aber auch das erste im Nahen Osten. Und es wird das letzte mit 32 Nationalmannschaften sein, denn für die WM 2026 ist eine Erhöhung der Teilnehmerzahl auf 48 Teams geplant.

Da Katar für seine hohen Temperaturen bekannt ist, die im Juni und Juli 50 Grad erreichen können, ist dieses Turnier auch das erste, das im November und Dezember stattfindet. Der ursprüngliche Plan der Katarer Regierung war es, die WM im Sommer in klimatisierten Hallen auszutragen, aber dieser Plan wurde später verworfen.

Neben dem großen Hit Arhbo des Superstars Ozuna, den er gemeinsam mit dem französisch-kongolesischen Rapper Gims vortragen wird und der auch der neue offizielle Song der WM ist, können die Fans während der 28 Tage der Weltmeisterschaft 64 Spiele genießen. In der Gruppenphase sind 48 Matches geplant und in den K.O.-Runden 16. Das Eröffnungsspiel findet am 20. November zwischen Katar und Ecuador statt. Das Finale steigt am 18. Dezember 2022, dem Staatsfeiertag von Katar. Damit wird dieses Turnier auch das bisher kürzeste, denn es dauert nur 29 Tage.

Acht Stadien in 80 Kilometer Entfernung

Fußballfans aus der ganzen Welt können die Spiele in acht Stadien in Katar verfolgen, die mit modernster Technik ausgestattet sind. Die Stadien werden klimatisiert, um die Temperatur auf 20 Grad zu reduzieren. Die Kapazität der Stadien ist ebenfalls hoch, so fasst etwa das Stadion in Lusail bis zu 80.000 Zuschauer. Besonders interessant ist, dass die Stadien nah beieinanderliegen und dass die Fans auf diese Weise alle Spiele sehen können, da sie innerhalb von einer Fahrtstunde alle Stadien erreichen können.


Die Stadien befinden sich in folgenden Städten: Lusail (Lusail Iconic Stadium), Al Khor (al-Bayt-Stadion), Al Rayyan (Education City Stadium, Ahmad bin Ali Stadium, Khalifa International Stadium), Al Wakrah (Al Janoub Stadium), Doha (Stadion 974, Al Thumama Stadium) in Katar und entsprechen den Regeln des Internationalen Fußballverbands (FIFA).


Am häufigsten wird das Stadion Lusail Iconic genutzt, in dem zehn Spiele ausgetragen werden, darunter das Finale. Das Stadion Al Bayt in Al Khor wird 9 Spiele beherbergen. Außer den neun Matches in Al Khor werden alle Spiele dieses Turniers innerhalb eines Umkreises von 20 Meilen (32 Kilometer) vom Zentrum Dohas stattfinden.

(Foto: EPA/EFE/NOUSHAD THEKKAYIL)

Favoriten

Die Fußballweltmeisterschaft ist derzeit das wichtigste Thema für jeden Fußballfan und jeder hat seinen Favoriten. Von den ex-jugoslawischen Staaten werden Kroatien und Serbien bei diesem Turnier ihr Glück versuchen. Serbien ist gemeinsam mit Brasilien, der Schweiz und Kamerun in der Gruppe B und spielt sein erstes Spiel am 24. November gegen Brasilien.

Kroatien hingegen spielt in der Gruppe F gemeinsam mit Belgien, Kanada und Marokko. Natürlich werden die Fans vom Balkan unsere Mannschaften anfeuern, aber wer sind die eigentlichen Favoriten für die Goldmedaille der WM 2022? Die Statistiken verschiedener Internetseiten und Wettbüros zeigen, dass hier Brasilien mit seinen Stars Gabriel Jesus, Neymar und Vinicius Junior wie so oft an der Spitze liegt. Die Brasilianer sind mit insgesamt fünf gewonnen Titeln auch bisheriger Rekordsieger.

Neben Brasilien zählt auch Frankreich, das Kroatien im Finale 2008 4:2 geschlagen hat, zu den Favoriten. Aber bei dieser Weltmeisterschaft werden wir Frankreich mit einem stark veränderten Team sehen. Gleich sieben Spieler geben bei dieser Weltmeisterschaft ihr Debüt. Mit den erfahrenen Spielern wie Hugo Lloris, Antoine Griezmann und Paul Pogba sind die Titelchancen jedoch groß.

An dritter Stelle finden wir England, das 1966 seinen ersten und einzigen Weltmeistertitel gewonnen hat. Harry Kane ist auf dem Weg, der beste Schütze aller Zeiten zu werden, und die jungen Spieler wie Jude Bellingham, Phil Foden und Bukayo Saka sind seine besten Trümpfe. Kroatien steht an 11. Stelle der Favoritenlisten und unter ihrem Kapitän Luka Modrić werden die „Vatreni“ versuchen, es noch einmal ins Finale zu schaffen.

Lesen Sie mehr auf der nächsten Seite!

Wie finden Sie den Artikel?