Start NEWS Chronik Ausgangssperre missachtet: albanische Polizei erschießt 25-Jährigen auf offener Straße (VIDEO)
TIRANA

Ausgangssperre missachtet: albanische Polizei erschießt 25-Jährigen auf offener Straße (VIDEO)

(FOTOS: Twitter-Screenshots)

Vorgestern Abend wurde ein 25-jähriger Mann, der die nächtliche Ausgangssperre missachtete, von der Polizei erschossen. Die Bevölkerung ging gestern auf die Barrikaden.

Trotz Corona-Versammlungsverbot versammelten sich in den gestrigen Abendstunden hunderte Demonstranten in Tirana. Der Protest begann vor dem Innenministerium, wo die Teilnehmer Dinge auf das Gebäude und Polizeibeamte warfen.

Während die Demonstranten versuchten, das Ministerium zu stürmen kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Außerdem wurden zahlreiche Fälle von Vandalismus verzeichnet. Bei den Protesten sollen mindestens drei Personen, ein Polizist, ein Journalist und ein Protestierender, verletzt worden sein. Die Demo-Organisatoren behaupten, dass es sich um keine politische Kundgebung handelt, auch wenn Mitglieder der Opposition daran teilnehmen.

Polizei ermittelt
Klodian Rasha (25) soll sich am 8. Dezember den Polizeibeamten widersetzt haben, die ihn mehrfach aufgefordert haben sollen, die nächtliche Ausgangssperre einzuhalten. Er soll wenig später von Polizisten erschossen worden sein. Der albanische Innenminister Sandër Lleshaj betonte, dass Ermittlungen zu den „Hintergründen des Zwischenfalls“ gerade in vollem Gange seien.

Ein Video von den Demos findet ihr auf der zweiten Seite!