Start News Panorama Bloggerin rastet aus, weil ihr Gratis-Übernachtung im Hotel verwehrt wurde (VIDEO)
YOUTUBE

Bloggerin rastet aus, weil ihr Gratis-Übernachtung im Hotel verwehrt wurde (VIDEO)

FOTO: Screenshot/Youtube

Influencer, wie die britische Bloggerin Elle Darby genießen in der heutigen Zeit bekanntlich einen besonderen Status. Sie setzen nicht nur Trends, sondern erhalten auch noch vieles gratis, insofern sie positiv dafür werben.

Und so wollte Darby für sich und ihren Freund eine Gratis-Übernachtung in einem Hotel in Dublin herausschlagen. Auf ihre E-Mail-Anfrage folgte jedoch eine rasche Abfuhr des Besitzers – und diese hatte es in sich! So sehr, dass sich die 22-Jährige in einem 17-minütigen (!) Video bei ihren Followern über den „unverschämten“ Hotelbesitzer auslies, und diese sogar aufforderte, das Hotel mit negaitven Reviews zu ruinieren.

LESEN SIE AUCH: Beruf “Instagramerka”: Baby, bitte like mich, ich hab Style & das Geld!

  

Es gibt sie förmlich an jeder Straßenecke: Die ach so hippen Fashion- bzw. Lifestyle-Blogger und Insta-Models unserer Zeit. Praktisch jeder erachtet sich nämlich heutzutage selbst für interessant und erhaben genug, um uns Normalsterbliche mit Tipps und Tricks durchs Leben zu geleiten.

 

Im „The White Moose Café“ wollte das selbsternannte Sternchen selbstverständlich kostenlos übernachten. Im Gegenzug hätte Darby ein wenig Werbung für das Hotel gemacht. In der Mail verwies sie dafür auf ihre 87.000 YouTube-Fans und 76.000 Follower auf Instagram, was den Wirten Paul Stenson aber wenig beeindruckte. Ganz im Gegenteil!

Auf Facebook veröffentlichte er eine öffentliche Abfuhr an die Bloggerin, und stellte darin klar, dass man bei ihm nur dann ein Zimmer bekommt, wenn man auch dafür bezahlt.

Darin fragt er Darby, wer denn für die Gehälter seiner Angestellten aufkommen würde, wenn er ihr das Zimmer gratis zur Verfügung stellen würde. „Sollte ich meinen Angestellten sagen, sie kommen in deinem Video vor, statt für ihre Arbeit bezahlt zu werden, während du hier bist?“, heißt es in dem Kommentar.

Weiters verwies er darauf, dass er trotz seiner eigenen 300.000 Follower niemals auf die Idee kommen würde, bei einem Hotel nach einer kostenlosen Übernachtung zu fragen.

Auf der nächsten Seite seht ihr das komplette 17-minütige (!) Video: