Start NEWS CHRONIK Corona-Razzia auf der Ottakringer Straße
BALKANSTRASSE

Corona-Razzia auf der Ottakringer Straße

Symbolbild (FOTO: Facebook-Screenshot/West Wien Zone)

Zum ersten Mal öffnete der bekannte Balkan-Club „Wien West Zone“ am Freitag seine Pforten. Am selben Abend schaute auch die Polizei vorbei.

Seit Mitte Mai dürfen Gastronomen wieder aufsperren. An die Wiedereröffnung sind jedoch strenge Sicherheitsbestimmungen, wie ein Sicherheitsabstand zwischen den Gästen, sowie eine Maskenpflicht für das Personal geknüpft. Außerdem dürfen Restaurants bis zur nächsten Lockerung der Maßnahmen am 15. Juni (KOSMO berichtete) nur bis 23 Uhr geöffnet haben.

Problemkind Balkan-Straße?
Auch auf der Ottakringer Straße in Wien, wo sich zahlreiche Lokale der BKS-Community befinden, sperrte nach dem wochenlangen Shutdown wieder auf. Allerdings lief an den ersten Wochenenden nicht alles wie vorgeschrieben. Vorletzten Samstag sollen sich zahlreiche Clubs und Gäste nicht an die Sperrstunde gehalten haben. (KOSMO berichtete)

„West Wien Zone“ bei erster Party kontrolliert
Am Freitag wurde zum ersten Mal wieder im Club „Wien West Zone“ gefeiert. Hunderte Gäste pilgerten in das beliebte Balkanlokal und gegen 20 Uhr waren auch einige Polizeibeamte vor Ort. Die Exekutive kontrollierte, ob alle Corona-Vorschriften eingehalten wurden.

„Die Beamten kontrollierten unsere Räumlichkeiten und die Personenanzahl. Dabei blieb auch alles im grünen Bereich. Es war also keine illegale Feier, wir halten uns an die Regeln“, so der Geschäftsführer des Clubs, Ivan Androšević gegenüber „Heute“.

Ganz den Vorschriften entsprechend war um 23 Uhr Schluss in der „West Wien Zone“. Androšević versicherte jedoch, dass bald wieder bis in die Morgenstunden gefeiert werden wird, sobald es die Corona-Maßnahmen erlauben.

Quellen & Links: