Start News Panorama Darum schaltet sich dein iPhone aus, bevor der Akku leer ist
NERVIG

Darum schaltet sich dein iPhone aus, bevor der Akku leer ist

FOTO: iStockphoto

Dein iPhone schaltet sich ab, obwohl der Akku noch gar nicht ganz leer ist? Hier erfährst du, was es damit auf sich hat.

Spielt dein iPhone hin und wieder auch verrückt? Obwohl du noch 20 Prozent Akkulaufzeit hast, streikt dein Gerät? Sobald du es dann aber an die Steckdose anschließt, springt es plötzlich wieder von 0 auf 10 Prozent oder sogar mehr. Aber keine Sorge, dein Akku ist nicht defekt. Vielmehr ist ein Fehler im System schuld daran.

Der Grund dafür ist ein Schwindel bei der Akku-Anzeige. Da es für die Langlebigkeit von Lithium-Ionen-Akkus nicht gut ist, 100 Prozent aufgeladen zu sein oder komplett auf 0 Prozent herunterzufahren, machten die von einem Trick gebrauch: Das Smartphone stoppt den Aufladevorgang, bevor der Akku tatsächlich komplett voll ist – das Display zeigt aber dennoch 100 Prozent Ladung an.

LESEN SIE AUCH: Apple warnt vor iPhone 7

  

Aufgrund der über dem Grenzwert liegenden Strahlungswerte warnt Apple nun vor seinem eigenen Gerät.

 

Das gleiche gilt auch umgekehrt! Das iPhone schaltet sich nämlich ab, bevor der Akku tatsächlich komplett leer ist. Diese eigentlich sinnvolle Funktion hat aber auch einen Nachteil, da sie das iPhone mit der Zeit „verwirrt“. Daher kann es passieren, dass es herunterfährt, obwohl die Anzeige auf dem Display noch 20 Prozent Ladung und mehr anzeigt.