Start News Chronik Diese Supermärkte nehmen FFP2-Masken aus dem Sortiment
HYGIENE AUSTRIA

Diese Supermärkte nehmen FFP2-Masken aus dem Sortiment

MASKE_SUPERMARKT
(FOTO: iStock)

Die Lebensmittelketten wollen die Hygiene-Austria-Masken vorerst nicht mehr verkaufen. Deswegen sind viele Supermärkte zum Entschluss gekommen, die FFP2-Masken aus dem Sortiment zu nehmen.

„Da sich die Vorwürfe gegen Hygiene Austria verhärtet haben und wir daher die Rückverfolgbarkeit der an SPAR gelieferten Masken nicht mehr zu 100 Prozent sicherstellen können, werden wir alle Masken [von Hygiene Austria] nun vorsorglich aus unserem Sortiment nehmen“, gab Spar auf Twitter bekannt. Gegenüber der APA habe die Lebensmittelkette dies ebenfalls bestätigt.

Vorerst wollen auch Hofer und REWE-Gruppe die Hygiene-Austria Masken nicht mehr verkaufen. Die Lebensmittelketten können nicht mehr garantieren, dass der Mund-Nasen-Schutz tatsächlich aus Österreich kommt. Wie mehrere Medien berichten, wird Hygiene Austria vorgeworfen, dass deren FFP2-Masken in China hergestellt und trotzdem als österreichische Produkte verkauft worden sein sollen.

Weiteres heben die Lebensmittelketten hervor, dass dennoch genügend andere FFP2-Masken in den Supermärkten verfügbar sind.

Vorheriger ArtikelÖsterreich schlägt Alarm – Intensivbetten fast komplett belegt
Nächster ArtikelHalbnackter Mann lockte Kind ins Auto
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!