Handyautomaten statt Telefonzellen für U-Bahn-Stationen

INNOVATIV

Handyautomaten statt Telefonzellen für U-Bahn-Stationen

1235
2017 soll das Angebot an Hany-Automaten in Wien ausweitet werden - mit weiteren 30 Automaten an zusätzlichen Standorten. (Foto: iStock)

Teile diesen Beitrag:

In sechs U-Bahn-Stationen sind nun Automaten eingebaut worden – allerdings nicht für Fahrscheine oder Snacks, sondern für Handys und Zubehör. Im nächsten Jahr sollen 30 weitere Handyautomaten folgen.

In den U-Bahnstationen der Wiener Linien kann man künftig auch Handys kaufen. Für 30 Euro gibt es etwa ein Samsung-Smartphone oder ein Nokia-Handy, wie news.orf berichtet. Dahinter steckt die Idee einer Firma, gewöhnliche Getränke- und Snackautomaten mit Handys und Zubehör zu befüllen.

Die Automaten sollen als „Lade-Stationen“ für Handys genutzt werden, aber auch als Miniautomat für Zubehör, falls man Akku oder Kopfhörer vergessen hat, dass unterwegs gekauft werden kann. Das Handy ist zu einem wichtigen Bestandteil des Lebens geworden. Viele Menschen nutzen es auch in den U-Bahnen, weshalb Handy-Automaten mehr Sinn machen würden als Telefonzellen.

Laut MobiNil, dem Betreiber der Handy-Automaten, läuft das Geschäft so gut, dass die Handyautomaten täglich gewartet und aufgefüllt werden müssen. 2017 soll das Angebot ausgeweitet werden – mit weiteren 30 Automaten an zusätzlichen Standorten.

LESEN SIE AUCH: SO SIEHT DAS HANDY VON INSTAGRAM-STARS AUS (VIDEO)

Wolltet ihr schon immer wissen, was mit dem Handy eines Instagram- bzw. Facebook-Stars geschieht, nachdem er oder sie ein Foto hochgeladen hat? Der holländische Fußballer Demy de Zeeuw hat acht Millionen Follower auf seinem Instagram-Profil. So sieht es aus, wenn seine Fans ein Foto von ihm liken.

 

Teile diesen Beitrag: