Start LIFESTYLE Hanuma kocht: Tiramisu Gugelhupf
REZEPT

Hanuma kocht: Tiramisu Gugelhupf

(FOTO: Hanuma kocht)

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Jeder meiner Guglhupfe ist besonders und weich und aromatisch und schön auf seine Weise aber dieser hier ist mein absoluter Favorit und der beste, den ich euch anbieten kann. Er hat eine watteähnliche Struktur und mit seinen drei Schichten und weißen Punkten ist er einfach eine Augenweide. Falls ihr euch jetzt denkt, schön und gut aber der ist doch sicher voll aufwändig. Nö, nix da! Wir bereiten einen Grundteig zu und teilen diesen auf. Zubereitet ist er in max. 30 min. In insgesamt 1,5 Stunden ist er fertig und darf auskühlen. Wenn das nicht genug Gründe sind, es auszuprobieren, dann weiß ich auch nicht.

Zutaten für 1 Guglhupfform mit 24 cm Durchmesser:
200 g weiche Butter
200 g Puderzucker
1 Msp. Vanillepulver (alternativ Vanilleextrakt, Vanillezucker- oder Paste)
4 Eier, Zimmertemp.
120 ml Milch
150 g Joghurt
380 g Mehl
Prise Salz
1 TL Natron (=ca. 6 g)
¼ TL oder 1 Msp. Backpulver (=ca. 2-3 g)

Kaffeeschicht:
2 EL heißes Wasser und 3 TL Instantkaffee (= ca. 6 g)
oder 1 starker Espresso
Rumaroma und Bittermandelaroma (optional)

Kakaoschicht:
2 EL Back-Kakao (= ca. 15 g)

Außerdem:
1 Pkg. Biskotten (=100 g/20 Stück)
1 Tasse Kaffee zum Eintunken der Biskotten
2-3 EL Back-Kakao zum Wenden der Biskotten

Zubereitung:
1) Heizt den Ofen auf 175 Grad O/U Hitze vor. Befettet die Guglhupfform mit Butter/Backspray und stäubt sie mit Mehl aus. Klopft das überschüssige Mehl heraus und stellt die Form zur Seite.

2) Mixt die weiche Butter zusammen mit Puderzucker und Vanille hellgelb und cremig.

3) Fügt die Eier nach und nach hinzu. Danach die Milch und das Joghurt. Sollten sich in diesem Schritt die Zutaten voneinander trennen, keine Angst. Das ist deswegen, weil die Temperaturen und Texturen der Zutaten unterschiedlich sind aber das gleicht sich aus, sobald das Mehl im Spiel ist.

4) Vermischt das Mehl mit Salz, Natron und Backpulver und siebt es über den Teig. Verrührt es zügig mit dem Handrührgerät.

5) Teilt den Teig auf 3 in etwa gleich große Teile auf. Bereitet zwei flache Teller oder Schüsseln mit Kaffee und Kakao zum Tunken der Biskotten vor.

6) Vermischt das heiße Wasser mit dem Instantkaffee. Lasst die Mischung kurz auskühlen und rührt sie dann in einen Teil des Teiges ein. Diesen Teil füllt ihr zuerst in die Form ein. Auf den Kaffeeteil legt ihr 1 Schicht Biskotten, wie im Video gezeigt. Tunkt sie kurz in den Kaffee, wendet sie im Kakao und legt sie dann auf den Teig.

7) Darüber verteilt ihr den weißen Teil. Darauf wieder eine Schicht Biskotten und schließlich den 3. Teil, der mit Kakao vermischt wird und die oberste Schicht bildet.

8) Streicht den Teig glatt und gebt ihn für 45-50 min in den Ofen. Kontrolliert mit einem Zahnstocher, ob er fertig ist.

9) Wichtigster Tipp aller Zeiten: lasst ihn vollständig auskühlen und damit meine ich wirklich vollständig. Nur so flutscht er schön aus der Form. Bestreut ihn mit Puderzucker und ihr dürft euch selber auf die Schulter klopfen für dieses Meisterwerk.