Start News Panorama
GEGEN TERROR UND EXTREMISMUS

Islamisches Zentrum Wien: „Der Anschlag war nicht islamisch, sondern unmenschlich“ (VIDEO)

Der Direktor des Islamischen Zentrums, Dr. Ahmed Al-Mofareh (Mitte), Imam Mohamed Koleib (links) und Imam Salim Mujkanović (rechts) gedachten den Opfer des Terroranschlages in Wien. (FOTO: KOSMO)

Vertreter des Islamisches Zentrums Wiens gedachten heute Morgen den Opfern des Terroranschlages in der Inneren Stadt.

Bei den Kränzen, die gestern von der Bundesregierung, dem Bundespräsidenten und Mitgliedern der Oppositionsparteien am Tatort niedergelegt wurden, gab der Direktor des Islamischen Zentrums Wien, Dr. Ahmed Al-Mofareh eine Rede für die dortigen Medienvertreter. Weitere Mitglieder des Zentrums, Imam Mohamed Koleib und Imam Salim Mujkanović, legten Rosen nieder, um den Opfern und Verletzten zu gedenken.

„Wir stehen fest gegen jede Art von Terrorismus. Wir müssen fest zusammenstehen gegen jeden, der versucht, das Image dieser schönen Stadt und dieses schönen Landes zu zerstören. Ich bin der Direktor des Islamischen Zentrums Wien und wie jeder Muslim in diesem Land bzw. weltweit bin ich schockiert über diesen Anschlag, der nicht islamisch, sondern unmenschlich ist“, betonte Dr. Ahmed Al-Mofareh.

„Wir sind hier, um den Familien, die ihre Angehörigen verloren haben, unser Beileid auszusprechen und den Verletzten eine baldige Genesung zu wünschen. Wir sind auch hier, um gegen jeden Terrorakt einzutreten. Dieser Anschlag repräsentiert nicht den Islam, irgendeine andere Religion oder nächstenliebenden Menschen. Wien ist eine wunderschöne Stadt und wird trotz dieser brutalen Aktion eine wunderschöne Stadt bleiben“, fügte er hinzu.

Die Fotos und das Video von der Rede findet ihr auf der zweiten Seite!

Wie finden Sie den Artikel?