Start News Chronik Junge Ukrainerin von syrischem Asylbewerber vergewaltigt
SCHRECKLICHE TAT IN WEYER

Junge Ukrainerin von syrischem Asylbewerber vergewaltigt

POLIZEI
Symbolbild (FOTO: iStock)

Vergangenen Mittwoch ist ein ukrainisches Mädchen in Oberösterreich von einem Asylbewerber vergewaltigt worden. Wie die “Krone” berichtet, soll der 19-jährige Syrer, das leicht alkoholisierte Mädchen in einer Bahnböschung gezerrt und dort zum Sex gezwungen haben. Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP) fordert jetzt die Abschiebung des Mannes.

Oberösterreich/Weyer: Die 15-Jährige wurde an Gliedmaßen und am Hals verletzt. Erst einen Tag später erzählte sie ihrem Bruder von der grauenhaften Tat. Die vorläufige Festnahme des verdächtigen Mannes war aufgrund des zuständigen Staatsanwaltschaft und derzeitiger Ermittlungsergebnisse annulliert worden.

Derzeit sei man nur mündlich über die Vorwürfe informiert worden, schriftliche Ermittlungen laufen noch, sagt Sprecherin der Staatsanwaltschaft Steyr, Julia Rauscher. Das Mädchen wurde bereits ärztlich untersucht und die Diagnose soll nächste Woche kommen.

Festnahme des verdächtigen Syrer wurde wieder annulliert

Am Samstag bestätigte Rauscher, dass ein Betretungs- und Annäherungsverbot zur Sprache kam, die Entscheidung darüber obliegt der zuständigen Polizeistelle. Der mutmaßliche Täter ist derzeit auf freiem Fuß.

Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP) erwarte “eine rasche Neubewertung und Entscheidung der Staatsanwaltschaft”. Eines sei “klar: Asylwerber, die Straftaten begehen, haben ihr Gastrecht verwirkt und müssen umgehend abgeschoben werden”.

Quelle: Vienna & OE24-Artikel

Vorheriger ArtikelAnalyse: Könnte der NATO-Beitritt von Finnland und Schweden weitere Konflikte auslösen?
Nächster ArtikelNach Ehe mit Sexpuppe: 37-Jähriger betrügt seine Liebste mit komischem Gegenstand (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!