Start News Chronik Kroatien: Massenkrankenstände der Angestellten kosten Milliarden!
KRANKENSTANDSTATISTIK

Kroatien: Massenkrankenstände der Angestellten kosten Milliarden!

Kosmo-Kroatien-Krankenstand
(FOTOS: iStock/monstArrr/alexis84)

Jeder Arbeitnehmer in Kroatien war im vergangenen Jahr durchschnittlich 13,5 Tage krankgeschrieben.

Jeder Angestellte in Kroatien war letztes Jahr zwei Wochen krankgeschrieben, und Arbeitgeber und Staat zahlten drei Milliarden Kuna dafür, schreibt ein kroatisches Medium.

Laut den Daten des Kroatischen Krankenversicherungsinstituts (HZZO) war die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage im letzten Jahr 2021 nie höher, nämlich 20,1 Millionen.

Im Jahr zuvor verbrachten die Mitarbeiter 17,8 Millionen Tage im Krankenstand, im Jahr vor der Pandemie 2019 – 17,57 Millionen und im Jahr 2018 16,9 Millionen Tage.

Zahlreiche Bürger waren in Isolation

Natürlich sollte man auch berücksichtigen, dass es sich um zwei Pandemiejahre handelt, in denen viele Bürger in Isolation und Selbstisolation waren. Auf Tagesbasis betrachtet, kamen von der Gesamtzahl der Arbeitnehmer in Kroatien 33.000 nicht jeden Tag zur Arbeit, weil sie krankgeschrieben waren, und die meisten von ihnen waren Frauen, 62 Prozent, aber es sollte berücksichtigt werden, dass einige davon im Zusammenhang mit Schwangerschaftskomplikationen krankgeschrieben waren.

Rijeka ist Spitzenreiter

Die kranksten Arbeitnehmer, zumindest wenn man den offenen Krankenstand betrachtet, sind in Rijeka, wo jeder Angestellte 14 Tage lang krankgeschrieben war. Die Bürger von Zagreb waren ebenfalls krank, jeweils 14 Tage, danach die Arbeiter in Gospic für 13,83 Tage und in Cakovec für 13,44 Tage.