Start NEWS POLITIK Kündigungsschutz bei Mietrückstand: Wien fordert Verlängerung bis Juni 2021
CORONA-KRISE

Kündigungsschutz bei Mietrückstand: Wien fordert Verlängerung bis Juni 2021

(FOTO: iStockphoto)

Aufgrund der Corona-Krise fordert die Wiener Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal (SPÖ) von der Bundesregierung einen Kündigungs- bzw. Delogierungsschutz für Mieter bis Juni 2021.

„Die Bundesregierung muss nun im zweiten Corona-Lockdown rasch dafür sorgen, dass Menschen in dieser schwierigen Ausnahmesituation nicht ihre Wohnung verlieren. Drohende Obdachlosigkeit muss in dieser Zeit, in der alle bestmöglich zum Zu-Hause-Bleiben aufgerufen sind, um jeden Preis verhindert werden“, so Gaal gegenüber der APA.

Im Frühjahr gab es bereits eine Regelung diesbezüglich, die jedoch nur bis Juni 2020 galt. Dieser Zeitraum sei laut der Wiener Stadträtin viel zu knapp bemessen und müsse verlängert werden.

Habt ihr derzeit ein Problem eure Fixkosten (Miete, Strom, Gas, Wasser, etc.) zu decken?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Mieter in Gemeindewohnungen bereits geschützt
Bezüglich der Gemeindewohnungen in der Hauptstadt gilt seit Frühjahr ein Corona-bedingter Delogierungsstopp. Die Mieter werden jedoch dazu angehalten, sich bei Zahlungsschwierigkeiten so schnell wie möglich mit Wiener Wohnen in Kontakt zu setzen, um einen Zahlungsplan zu erstellen.