Start Balkan
VORURTEILE

Sarajevo: Milorad Dodik hat schreckliche Angst vor Vergiftung!

(FOTO: EPA-EFE/Stephanie Lecocq)
(FOTO: EPA-EFE/Stephanie Lecocq)

Milorad Dodik, Mitglied des Präsidiums von Bosnien und Herzegowina, sagte in einem Gastauftritt bei RTRS, dass es ihm nicht egal ist, was er isst und trinkt, wenn er nach Sarajevo reist, weil er “Angst hat, dass ihn jemand vergiften könnte”.

„Es ist mir nicht egal, was ich esse und trinke, wenn ich nach Sarajevo gehe. Ich frage mich immer, ob mich jemand mit einem Gericht vergiften wird. Ich sollte nicht naiv sein. Was habe ich davon, wenn ich gutmütig bin? Nichts. Ich trinke dort kein Wasser. Auch heute, wenn ich nach Sarajevo fahre, ist die Flasche immer bei mir”, sagte Dodik und deutete auf seine Jackentasche.

Er gab an, dass es ihm egal war, was irgendjemand darüber dachte. „Ich esse dort nicht, ich trinke kein Wasser, ich gehe zurück nach Ost-Sarajevo, frühstücke, esse zu Mittag, was immer ich brauche. Das ist heute so und so war es immer“, sagte Dodik abschließend.

Bei dieser Gelegenheit sprach Dodik darüber, wie er die Verhandlungen zwischen der NATO und Serbien vermittelte, in denen er den damaligen Präsidenten Serbiens, Slobodan Milosevic, persönlich um bestimmte Schritte in Bezug auf den Kosovo bat, damit es nicht zu einer Bombardierung des ehemalige Jugoslawien durch die NATO kommt.

Wie finden Sie den Artikel?