Start NEWS PANORAMA Serbisches Krankenhaus verwendet Schnaps als Desinfektionsmittel
KRUŠEVAC

Serbisches Krankenhaus verwendet Schnaps als Desinfektionsmittel

(FOTOS: zVg.)

Knapp 10.000 Flaschen des Rakijas werden in Kürze im Krankenhaus von Kruševac für medizinische Zwecke verwendet.

Der Birnenschnaps mit dem Namen Viljamovka wird zu 70-prozentigem Alkohol redestilliert, da er vor rund 15 Jahren nicht die notwendigen Qualitätsstandards für einen Verkauf erfüllte. Insgesamt 10.000 Flaschen sammelten seither Staub in einem Lager an. Wie das serbische Rote Kreuz berichtete, wird der Rakija nun im Kampf gegen Covid-19 seinen Einsatz finden.

Emina Todorović vom serbischen Roten Kreuz erklärte gegenüber AFP, dass diese „Extra-Lieferung“ von großer Wichtigkeit für das Land sei, da man kommenden Herbst bzw. Winter mit einem signifikanten Anstieg der Infektionszahl rechne. „Eine weitere Coronavirus-Welle droht, weshalb jedes zusätzliche Desinfektionsmittel von großem Nutzen sein wird“, fügte Todorović hinzu.

Auch Frankreich redestillierte Alkohol
Serbien ist nicht das erste Land, dass Alkohol zum Trinken via Redestillation zu Desinfektionsmittel umwandelt. Auch in Frankreich wurden bereits Wein und Schnaps während des Lockdowns zu hydroalkoholischem Gel für den Hausgebrauch weiterverarbeitet.

Zahlreiche Firmen, wie etwa Brewdog, AB InBev und Bacardi, haben zwischen Jänner und März ihre Betriebe für die Produktion von Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt, um beim weltweit großen Bedarf an Desinfektionsmittel zu helfen.

Vorheriger ArtikelNovak Đoković zieht um: Villa in Monaco hat ausgedient
Nächster ArtikelArbeitslose bekommen heute eine große Summe ausbezahlt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!