Start BLOG 5 Tipps für den Schwabo auf der Slava
BLOG

5 Tipps für den Schwabo auf der Slava

3. Volle Hände, leerer Magen
Wenn du mit vollen Händen kommst, solltest du unbedingt einen leeren Magen haben. Denn auf der Slava werden viele Gänge serviert, die gegessen werden müssen. Dabei arbeitet man sich von der der Suppe, über die traditionelle Sarma (Krautroullade), bis zum fetten Schweinsbraten vor – und er nicht minder fetten Torte. UNSER TIPP: Was auf den Teller kommt muss gegessen werden. Du willst ja nicht die Gastgeberin beleidigen…


4. Trinkfest sein!
Slava ist gut für die Gesundheit und die Laune, sagt man. Und das Symbol dafür ist der hausgebrannte Schnapps – Rakija. Sag einfach “Živeliii, domaćine!”, und alles ist in Butter. UNSER TIPP: Hüte dich vor dem Šumadijski čaj, dem gekochten Schnaps. Er schmeckt mild, aber wenn du versuchst aufzustehen, wird er dich umhauen.

5. Der Tag danach
Wenn du auf die Slava gehst, denke voraus. Am besten du nimmst dir rechtzeitig den Tag danach frei, du wirst ihn brauchen – vor allem, wenn zu viel Šumadijski čaj getrunken hast.