Start NEWS POLITIK Vučić verschärft Maßnahmen: komplette Ausgangssperre verlängert
SERBIEN

Vučić verschärft Maßnahmen: komplette Ausgangssperre verlängert

(FOTO: zVg.)

Der serbische Präsident Aleksandar Vučić bezeichnet die Entwicklung der Corona-Krise im Land als bedenklich, weshalb sich die Regierung zu einer Verschärfung der Maßnahmen über das orthodoxe Osterfest entschlossen hat.

Laut letzter Zahlen starben weitere neun Menschen in Serbien an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus. Insgesamt verzeichnet das Westbalkanland 94 Todesfälle, während derzeit 4.465 positiv auf das Virus getestet wurden.

Ausgangssperre bis Dienstag
Gestern kündigte Vučić an, dass man innerhalb des Parlamentes die Ausgangssperre am Wochenende abermals verlängern werde. Vor zwei Wochen durften die Menschen ab Samstag 13 Uhr bis Montag 5 Uhr ihre Wohnungen und Häuser nicht verlassen. Letzte Woche begann die komplette Ausgangssperre bereits am Freitag um 17 Uhr.

Nun wird diese Maßnahme abermals verschärft. Die Bürger des Landes dürfen über das orthodoxe Osterwochenende nun auch den gesamten Ostermontag (20. April 2020) über nicht außer Haus.

Ostern zu Hause
Das Gremium der serbisch-orthodoxe Kirche forderte, dass die Menschen zumindest am Ostersonntag von fünf bis zehn Uhr morgens die Häuser verlassen dürfen. Laut Vučić gebe es jedoch eine andere Vereinbarung mit Patriarch Irinjej.

„Ich werde morgen noch einmal mit dem Patriarchen und den Zuständigen aus dem Kirchengremium sprechen. Ich stehe hinter den Ärzten und stehe für das Leben. Welche Maßnahmen wir einführen werden, dass weiß ich noch nicht. Es liegt mir jedoch fern, Priester und andere Geistliche zu verhaften“, betonte der serbische Präsident.

Neue Regelung für Pensionisten
Auch die strengen Ausgangsbeschränkungen für die Senioren des Landes werden kommende Woche verschärft. Ab 20. April dürfen sie nur noch drei Mal pro Woche ihre Wohnungen verlassen und sich höchstens 300 Meter von ihrem Wohnsitz entfernt befinden.

Diese drei Termine werden, wie Vučić betont, zum Schutze der vulnerablen Gruppen während der Ausgangssperren sein, um so den Kontakt zum Rest der Bevölkerung bestmöglich zu unterbinden.

„Die Pensionisten verlieren die Geduld und sie befinden sich in einer schweren Situation, allerdings haben wir es geschafft, ihre Leben zu retten. Vergangenes Wochenende sind nur rund 9,5 Prozent der Senioren hinausgegangen, um Einkäufe zu erledigen. Der Großteil der Pensionisten hat großes Verständnis für die erforderlichen Maßnahmen“, so der serbische Präsident abschließend.