8.000 Jahre alte Siedlung in Bosnien-Herzegowina entdeckt (VIDEO)

UNGLAUBLICHER FUND

8.000 Jahre alte Siedlung in Bosnien-Herzegowina entdeckt (VIDEO)

141
Ljubuski menschliche Siedlung
(FOTO: N1-Screenshot)

In Radalj, unweit von Ljubuški, wurde bei archäologischen Ausgrabungen eine Höhle entdeckt, welche 6.000 vor Christus von Menschen besiedelt war.

Seit vergangenem Jahr werden an der Höhle Ljut wissenschaftliche Untersuchungen vorgenommen, da man dort antike und mittelalterliche Spuren fand.

LESEN SIE AUCH: Bosniens erbitteter Kampf um die Rückkehr seiner „Geburtsurkunde“

Historiker und Beamte aus Bosnien-Herzegowina kämpfen seit Jahren um Kulin Ban-Charta, der „Geburtsurkunde“ des Staates, welche sich in russischem Besitz befindet.

 

Das Team rund um den Archäologen Mirko Rašić stellte bereits zahlreiche Ausgrabungen an – hunderte Bruchstücke von Keramikgeschirr, Werkzeuge aus Stein und Knochen, sowie Gegenstände aus der Spätantike wurden gefunden.

Kürzlich stießen die Forscher, jedoch, auf den wohl größten Fund, welcher aus der frühen Jungsteinzeit stammt. Dieser stellt zeitglich die ältesten Beweise für menschlicher Besiedlung im Gebiet Ljubuški dar.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Einwohnervon Radajl nicht schlecht staunten, als sie hörten, dass auf diesem Gebiet bereits 6.000 Jahre vor Christus Menschen lebten.

LESEN SIE AUCH:

 

Alle Funde werden in das älteste Museum Bosnien-Herzegowinas, „Muzej na Humcu“, gebracht, wo diese noch genauer untersucht werden.

Das Video findet ihr auf der nächsten Seite!

1
2