Start NEWS Asylwerber fordert 300.000 Euro vom Staat!
ÖSTERREICH

Asylwerber fordert 300.000 Euro vom Staat!

Asylwerber
(FOTO: iStock)

Zwei Jahre lang saß der Asylwerber in verschiedenen Gefängnissen, weil er Kontakt zu IS-Mitgliedern hatte. Nach seiner Freisprechung möchte er nun eine Entschädigung vom Staat.

Zwei Jahre lang verbrachte der Marokkaner Abid T. in unterschiedlichen Haftanstalten. Der Grund dafür: 2015 floh er über die Balkan-Route nach Österreich, wo er im Flüchtlingslager der Asfinag in Salzburg auf den Algerier Adel H. traf, so berichtet „Heute.at“.

Dieser wurde später Mitglied der vierköpfigen Terrorgruppe, die im November 2015 die Anschläge in Paris verübte und damit 130 Personen tötete sowie 700 verletzte. Der Algerier war jedoch nicht vor Ort in der französischen Hauptstadt, da er an der Salzburger Grenzpolizei scheiterte. Später wurde er in Österreich ausgeforscht und verhaftet. Auf dem Handy des Mitglieds wurde später ein Foto von Adel H. gefunden, das den Asylwerber in Schwierigkeiten brachte.

Auf der nächsten Seite geht es weiter!