Start NEWS Chronik Autofahrer muss fürs bloße Hupen ins Gefängnis
LINZ

Autofahrer muss fürs bloße Hupen ins Gefängnis

HUPEN_LENKRAD
(FOTO: iStock)

Der junge Fahrer eines E-Autos kommt aus dem Staunen gar nicht raus. Er soll 18 Tage ins Gefängnis gehen, weil er auf der Straße gehupt hat.

Für große Überraschung sorgt eine Strafverfügung, die nun ein Mann bekommen hat. Der junge Linzer soll im Jänner am Hauptplatz in seinem Auto zwei Jugendliche angehupt haben. Wegen dem hat der Fahrer einen Brief von der Polizei bekommen. Er soll laut Strafverfügung für das Hupen 40 Euro blechen oder 18 Tage Ersatzfreiheitsstrafe antreten.

Markus Schütz von der Oberösterreich Krone berichtet: “Er will die Strafe nicht zahlen. Wir haben jetzt bei der Polizei nachgefragt, dort hat man uns bestätigt, dass es sich um einen Fehler handeln muss. Zumindest was die Höhe der Ersatzfreiheitsstrafe betrifft.“