Start News Panorama
KEIN SCHERZ

Bewohner wählen Hund zum Bürgermeister

HUND_BUERGERMEISTER
(FOTO: Twitter/@courierjournal)

In der Stadt Rabbit Hash im US-Bundesstaat Kentucky ist ein Hund zum Bürgermeister gewählt worden. Die französische Dogge Wilbur Beast setzte sich mit mehr als 13.000 „Stimmen“ durch, berichteten US-Medien gestern.

Wilbur Beast ist nicht der erste Bürgermeister in der Kommune am Ohio River: Bereits seit den 1990ern werden bei der symbolischen Wahl Spenden gesammelt, jeder gespendete Dollar ist eine Stimme wert – so kommt es, dass in dem kleinen Ort 13.000 Stimmen abgegeben wurden.

Allerdings konnte in der Wahlgeschichte noch kein Kandidat so viele Stimmen holen wie die französische Dogge. Wilbur Beast folgt dem Pitbull-Weibchen Brynneth Pawltro im Amt nach. Der erste Hund, der in Rabbit Hash zum Bürgermeister gewählt wurde, war 1998 der Mischling Goofy Borneman-Calhoun. Er war der Bürgermeister bis zu seinem Tod im Jahr 2001.  

Wie finden Sie den Artikel?