Start Unterhaltung Lifestyle Darum wächst machen Männern kein Bart
OBEN OHNE

Darum wächst machen Männern kein Bart

Maenner_Bart (FOTO: iStock)

Haare hier, Bärte dort, doch was wenn die Haare einfach nicht sprießen wollen? Woran liegt das und kann man(n) etwas dagegen tun?

Jeder hat den einen Kumpel dem einfach kein Bart wachsen will, wenn es dann einen selbst trifft ist es umso schlimmer. Die Gesichtsbehaarung wird oft mit Männlichkeit in Verbindung gebracht, daher lautet das Urteil Vieler: Kein Bart – kein Mann.

Immer mehr Männer sind mittlerweile stolze Bart-Träger und da fällt es umso mehr auf, wenn bei jemandem keine Haare wachsen. Doch woran liegt das?

Oft wird alleine ein niedriger Testosteron-Spiegel verantwortlich gemacht, dabei ist vor allem das Hormon-Zwischenprodukt Dihydrotestosteron (kurz: DHT) für den Flaum zuständig. Daher kann es gut sein, dass ein Mann mit durchschnittlichem Testosteron-Gehalt nur wenig Bart besitzt. Entscheidend ist nur, wie gut der Körper das Hormon in DHT umwandeln kann.

Auch die Veranlagung spielt eine Rolle, denn wer genetisch viel Körperbehaarung erbt, tendiert auch eher zu einem wuchernden Bart. Ein gesunder Lebensstil, viel Sport und eine gute Ernährung begünstigen den Wachstum ebenfalls.

Doch was tun wenn nichts mehr sprießt? Viele versuchen sich eigenständig an chemische Hilfsmittel und riskieren damit sowohl allergische Reaktionen als auch ein gegenteiliges Ergebnis. Daher wird oft geraten einen Dermatologen aufzusuchen. Dieser kann sowohl bei Akne, Kopf- als auch Barthaaren helfen.

Notfalls darf man seine glatten Wangen auch gerne ebenfalls mit viel Stolz tragen. Zum Schmusen und Streicheln sind diese sogar angenehmer